12.06.2019 - 11:27 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Fit bei Evakuierungen

Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) hilft auch bei der Betreuung von evakuierten Personen. Darin ließen sich nun elf ehrenamtliche Mitglieder der Kreisverbände Tirschenreuth und Wunsiedel schulen.

BRK-Ausbilder und Fachdienstleiter Ralf Arnold (rechts) unterrichtete elf ehrenamtliche Rotkreuzler beim Grundlehrgang Betreuungsdienst.
von Externer BeitragProfil

Immer wieder werden bei Erdarbeiten Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden und in dessen Folge müssen ganze Stadtteile evakuiert werden. Hunderte Menschen müssen dann die Nacht in Turnhallen verbringen, ohne lange Vorlaufzeit. Gerade bei solchen Betreuungseinsätzen gibt es für die Einsatzkräfte des BRK viel zu tun.

Um darauf vorbereitet zu sein, gehört der Grundlehrgang Betreuungsdienst zur Helfergrundausbildung im BRK. Diesen haben elf ehrenamtliche Mitglieder der Kreisverbände Tirschenreuth und Wunsiedel absolviert. Fachdienstleiter Ralf Arnold führte den Lehrgang, der insgesamt 16 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten umfasste, in der Klosterstadt durch. Zu Beginn wurden die Einsatzanlässe erläutert sowie der Aufbau und die Strukturen des BRK-Betreuungsdienst. Weiter standen der Betrieb von Verpflegungsausgabestellen, die Ausgabe von Gegenständen des täglichen Bedarfs und die Grundlagen zur Registrierung von Personen auf der Agenda. Ebenso wurde die Durchführung von Betreuungsmaßnahmen und das Mitwirken bei Unterbringungsmaßnahmen den Teilnehmern vermittelt, aber auch die psychische Belastung im Einsatz wurde thematisiert.

Silvia Kretschmer (Bereitschaft Bärnau), Anja Busl, Stefan Pelz, Michael Krauß ( alle Bereitschaft Mitterteich), Christian Sommer (Bereitschaft Neualbenreuth), Florian Wolfrum, Phil Wolfrum (beide Bereitschaft Waldsassen), Ferdinand Werner (Wasserwacht-Ortsgruppe Waldsassen), Ute-Dagmar Jaschke (Kreisverband Tirschenreuth), Susanne Angles und Jakob Limata (beide Bereitschaft Kirchenlamitz/Kreisverband Wunsiedel) haben ein Wochenende in ihre Ausbildung investiert. Sie sind nunmehr auf Betreuungseinsätze gut vorbereitet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.