27.08.2018 - 12:55 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Gedenken in Altkinsberg

Gottesdienst auf Einladung der Eghalanda Gmoi Waldsassen in der Wallfahrtskirche Maria Loreto.

Die beiden Zelebranten Pfarrer Stefan Prunhuber und Pfarrer i. R. Ferdinand Kohl (von links) mit den zahlreichen Gläubigen beim Gottesdienst in der Wallfahrtskirche Maria Loreto.
von Autor TMLProfil

Die Eghalanda Gmoi Waldsassen hatte am Sonntag wieder zu einem Gedenkgottesdienst in die Wallfahrtskirche Maria Loreto bei Altkinsberg eingeladen. Zahlreiche Gläubige aus nah und fern waren dieser Einladung gefolgt. Den Gottesdienst zelebrierten gemeinsam Pfarrer i. R. Ferdinand Kohl, Klingenthal, und Pfarrer Stefan Prunhuber von der Pfarreiengemeinschaft Arzberg-Schirnding-Thiersheim. Für die stilvolle musikalische Gestaltung der Messfeier sorgte die Singgruppe der Eghalanda Gmoi unter der Leitung von Alois Fischer. Beim Gottesdienst gedacht wurde insbesondere der verstorbenen Mitglieder der Eghalanda Gmoi Waldsassen und aller, die bei Flucht und Vertreibung ihr Leben lassen mussten.

Eingangs hatte Ulrika Hart als Vorsitzende des Fördervereins Maria Loreto die zahlreich erschienenen Gläubigen sowie die beiden Zelebranten begrüßt und allen für ihr Kommen gedankt. Besonders würdigte sie die Singgruppe für ihren vorbildlichen Einsatz.

In seiner Predigt ging Pfarrer Ferdinand Kohl zunächst auf das aktuelle Sonntagsevangelium ein und stellte anschließend Verbindungen her zu aktuellen Vorgängen in Kirche und Politik. Mit dem bekannten Marienlied über die Wallfahrt nach Maria Loreto ging die Feier zu Ende.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp