11.03.2021 - 13:04 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Illegaler Welpentransport: Polizei entdeckt sechs Malteser

Schon wieder hat die Polizei am Grenzübergang Waldsassen einen illegalen Hundetransport aufgedeckt. Diesmal fanden die Beamten in einem Auto sechs Hundewelpen der Rasse Malteser.

Vier der Hundewelpen hatten die Männer in einem mit einer Jacke abgedeckten Karton auf der Rücksitzbank transportiert.
von Martin Maier Kontakt Profil

Zwei rumänische Staatsangehörige wollten am Mittwochvormittag mit ihrem Mercedes am Grenzübergang Waldsassen nach Deutschland einreisen. Allerdings konnten der 28- und 25-Jährige keinen gültigen Corona-Tests vorlegen. Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Polizisten laut Bericht insgesamt sechs Hundewelpen der Rasse Malteser.

Vier der Tiere hatten die Männer in einem mit einer Jacke abgedeckten Karton auf der Rücksitzbank transportiert. Zwei weitere Welpen entdeckten die Beamten direkt im Fußraum vor der Rücksitzbank.

Das zuständige Veterinäramt wurde verständigt. Es nahm die Tiere aufgrund tierseuchenrechtlicher Bestimmungen zunächst in Obhut. Die Welpen wurden in einen Tierheim untergebracht. Sie werden dort tierärztlich versorgt. Nach ersten Erkenntnissen dürften die Welpen etwa acht Wochen alt sein und waren laut Mitteilung zum Verkauf in Deutschland bestimmt. Schon Anfang Januar hatte die Polizei einen illegalen Hundetransport mit zehn Labrador- und neun Dackelwelpen in Waldsassen gestoppt.

Schon Anfang Januar 2021 stoppte die Polizei einen illegalen Welpentransport in Waldsassen

Waldsassen
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.