01.10.2020 - 17:30 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Kloster Waldsassen vor großem Festtag

Die große Feier ist wegen Corona abgesagt, der Gottesdienst zum 25. Weihetag von Äbtissin Laetitia Fech ist von der Kirche ins Freie verlegt. Daneben bringt das Jubiläum einige Besonderheiten.

Äbtissin Laetitia Fech ist vor 25 Jahren zur Äbtissin des Klosters Waldsassen geweiht worden.
von Paul Zrenner Kontakt Profil

Weil die Prognosen freundliches Wetter melden, haben die Verantwortlichen in der Zisterzienserinnenabtei fürs kommende Wochenende umdisponiert. 40 Personen hätten Platz gehabt in der Klosterkirche, zudem war eine Videoübertragung geplant. Doch nun wird der Gottesdienst am Samstag, 3.Oktober, ab 10.30 Uhr unter freiem Himmel im Pausenhof der Mädchenrealschule gefeiert. Zusammen mit externen Helfern haben die Ordensschwestern des Klosters der Äbtissin eine besondere Freude zum Jubiläum bereitet: Im Haus St.Gertrud im Mühlenviertel wurde in Räumen entlang der Wondreb eine Ausstellung gestaltet.

Damals weltweit jüngste Äbtissin

Die Abteilungen dokumentieren die Entwicklung des Klosters während des 25-jährigen Wirken von Äbtissin Laetitia Fech. Sie bekam die Schau bereits am 26. August vorgestellt – jenem Tag, an dem die Ordensschwester mit 38 Jahren zur damals jüngsten Äbtissin im Zisterzienserorden weltweit gewählt worden war.

Die Ausstellung kann zurzeit nur auf Anfrage im Kloster besichtigt werden. Beeindruckend sind gleich zu Beginn die Luftaufnahmen, die die bauliche Entwicklung der Klosteranlagen von 1995 bis zur Gegenwart zeigen.

Wichtige Wegbegleiter

„Das ist alles schön dargestellt“, freute sich die Äbtissin bei einem Rundgang, wie die Veränderungen unter ihrer Ägide für die Schau umgesetzt wurden. Gezeigt wird auch die Entwicklung der Mädchenrealschule – von der vierstufigen zur heute sechsstufigen Form und der Ganztagsbetreuung, während früher noch ein Internat betrieben wurde.

In einer Abteilung sind auf dem Boden Porträts von Leuten platziert, die der Äbtissin in der Vergangenheit wichtige Wegbegleiter waren. Ein eigener Raum ist der Präsenz des Klosters in den Medien gewidmet: In einem Ordner können Besucher in den Presseberichte aus den vergangenen 25 Jahren blättern; zudem sind viele der erschienen Zeitungsartikel an einer Säule präsentiert.

Im Video: Ein Besuch in der Abtei Waldsassen

Im Blickpunkt:

Festgottesdienst im Pausenhof

Eine Woche nach der Präsentation der Festschrift „Die Zisterzienserinnen in Waldsassen“ (Verlag Schnell&Steiner, 24,95 €) anlässlich der Weihe von Sr. Laetitia Fech zur Äbtissin vor 25 Jahren wird das besondere Jubiläum an diesem Wochenende mit einem Festgottesdienst gewürdigt. Er wird am Samstag um 10.30 Uhr im Pausenhof der Mädchenrealschule gefeiert, unter freiem Himmel. Hauptzelebrant ist Abt em. Wolfgang Wiedermann von der Zisterzienserabtei Stift Zwettl in Österreich.

Äbtissin Laetitia Fech bei der Säule mit den Presseberichten, die in den vergangenen 25 Jahren seit ihrer Wahl zur Äbtissin über das Kloster erschienen sind.
Der letzte Ausstellungsraum gibt Einblick in ein Zukunftsprojekt: Äbtissin Laetitia Fech will das Gartenschulhaus und die Gartenanlage renovieren und neu gestalten sowie die früher bestehende Orangerie rekonstruieren.
Rechtzeitig zum Weihejubiläum am 3. Oktober ist am der neue Brunnen auf dem Freigelände vorm Haus St. Gertrud aufgebaut worden. Das Schmuckstück, etwa drei Meter hoch, ist aus Lamberts-Glas gefertigt.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.