21.07.2019 - 13:03 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Kritisch, offen und freundlich

24 Jugendliche hat die Mittelschule Waldsassen am Freitagabend verabschiedet. Die besten Abschlussschüler sind Fabian Bauer, Anna Ernstberger und Patrick Fuchs mit einem Notenschnitt von 1,9.

Als beste Absolventen verließen mit einem Notendurchschnitt von 1,9 Anna Ernstberger, Patrick Fuchs und Fabian Bauer (vorne von links) die Mittelschule Waldsassen. Es gratulierten Schulleiterin Claudia Strobel-Dietrich, Bürgermeister Bernd Sommer, Klassenleiter Felix Staufer und Konrektorin Petra Burger (hinten von links)
von Ulla Britta BaumerProfil

Fein herausgeputzt hatten sich die 24 Schüler für ihren letzten Pflichttermin an der Mittelschule Waldsassen. Schulleiterin Claudia Strobel-Dietrich begrüßte zur Entlassfeier der Klasse 9 GTK zahlreiche Gäste, darunter Bürgermeister Bernd Sommer, den Bürgermeister der Gemeinde Leonberg, Johann Burger, den Zweiten Bürgermeister von Konnersreuth, Reinhard Wurm, und den Zweiten Bürgermeister von Neualbenreuth, Christian Hebert. "Unsere Schulfamilie freut sich über 24 Asolventinnen und Absolventen, die sich dem qualifizierten Mittelschulabschluss gestellt haben", sagte Strobel-Dietrich. 71 Prozent davon hätten den Quali in der Tasche, 90 Prozent den Schulabschluss.

Gesellschaft mitgestalten

Im Zeitraffer ließ Claudia Strobel-Dietrich den Schulalltag der Absolventen Revue passieren. Zweimal habe die 9 GTK den deutsch-tschechischen Schüleraustausch miterlebt, ein Höhepunkt sei unter anderem die Arbeit am 3-D-Drucker im Institut für Fachlehrerausbildung in Bayreuth gewesen. Die Sanitätergruppe habe so manche Verletzung gelindert, viel Freude habe die Abschlussfahrt nach Nürnberg gemacht. Dabei seien die Schüler immer ein bisschen weiter gewachsen und selbstständiger geworden. "Heute Abend sitzen kritische, offene und freundliche Jugendliche vor uns", so Strobel-Dietrich. Sie appellierte an die Schüler, auch künftig immer neugierig, aktiv, kritisch und selbstkritisch zu bleiben. "Wir sind stolz auf euch. Nutzt die Chance, die Gesellschaft von morgen mitzugestalten", sagte sie abschließend.

Lernen lange nicht vorbei

Stolz auf die Leistungen seiner neunten Klasse war auch Klassenleiter Felix Staufer. Er begleitete die Abschlussfeier am Klavier und mit Gesang. Zu hören waren die Lieder "What a wonderful World" und "Over the rainbow". Staufer hatte für seine Schüler viele persönliche Worte dabei. "Ihr werdet sehen, dass euch manche hier erfahrene Sachen später was bringen!" Doch das Lernen sei lange nicht vorbei, meinte Staufer und gab den jungen Leuten den Ratschlag: "Wählt den Beruf, der zu euch passt." Mit Fotos aus den fünf Jahrgangsstufen zeigten Dominik Kalt und Christina Plötz einen Querschnitt aus fünf Jahren Schule.

"Lebenslanges Lernen: Wenn man das hört, klingt es dramatisch", sagte Bürgermeister Bernd Sommer. Aber so sei es nicht. Ihn freue es, hier junge Menschen vorzufinden, die sich gegenseitig respektierten. Sommer bat die Absolventen, soziale Medien überlegt und respektvoll zu nutzen und niemanden zu beleidigen. "Denkt immer daran: Was immer ihr schreibt, es sitzt am anderen Ende ein Mensch, der es liest", sagte Sommer und gratulierte zum Abschluss.

Bürgermeister Johann Burger erzählte, er habe in seiner Schulzeit in einem Aufsatz über das Energiesparen eine Idee zu einem Elektroauto zu Papier gebracht. "Ratet mal, was ich für eine Note bekommen habe? Es wurde mir eine Themaverfehlung angehängt", sagte er schmunzelnd. Heute sehe man, dass junge Leute manchmal der Zeit weit voraus seien. Er ermunterte die Schüler, Mut zu haben für Neues. Elternbeiratsvorsitzende Manuela Bauer, ihre Stellvertreterin Silke Rosner und Schülerin Anna Ernstberger zeigten verschiedene Gründe auf, warum ein Schulabschluss ein Anlass zur Freude ist.

Bevor das vom Elternbeirat aufgebaute Büfett gestürmt werden durfte, nahm sich Rektorin Claudia Strobel-Dietrich noch die Zeit, zahlreiche Schüler für ihr zusätzlich zum Unterricht geleistetes Engagement zu ehren und ihnen per Handschlag persönlich dafür zu danken.

Ehrungen und Verabschiedungen:

Ehrungen und Verabschiedungen

Für die besten Noten mit einem Schnitt von 1,9 wurden Fabian Bauer, Anna Ernstberger und Patrick Fuchs geehrt. Eine Auszeichnung für den Einsatz bei der Arbeitsgemeinschaft Sozial bekamen Magdalena Band, Anna Ernstberger, Razan Khello, Jessica Korndörfer, Christina Plötz und Leena Kader. Als Sportmentoren wurden Simon Dubicki, Jonas Gründel, Jonas Handke, Simon Schoof, Paul Schoof, Marvin Shaughnessy und Andreas Weiß herausgestellt. Außerdem wurden Eva Gleißner nach Ablegen der zweiten Lehramtsprüfung sowie Elternbeiratsvorsitzende Manuela Bauer verabschiedet. (ubb)

Zahlreiche Absolventen haben sich im Laufe des Schullebens auch außerhalb des normalen Unterrichts engagiert, wofür sie bei der Abschlussfeier ausgezeichnet wurden.
Zahlreiche Gäste nahmen an den Feierlichkeiten teil.
Klassenleiter Felix Staufer begleitete die Entlassfeier auf dem Klavier und mit Gesang
Für ihre Klasse 9 GTK ließen Dominik Kalt und Christina Plötz den Schulalltag Revue passieren.
Elternbeiratsvorsitzende Manuela Bauer, Schülerin Anna Ernstberger und die Zweite Elternbeiratsvorsitzende Silke Rosner (von links) erzählten von den unterschiedlichen Freuden einer Abschlussfeier.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.