20.04.2021 - 14:30 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Im Kunsthaus Waldsassen: Mit dem Pinsel und dem Herzen bei der Arbeit

Werner Müller ist ein Multitalent, das ein Leben lang schon mit Hilfe der Kunst seinem Lebensziel auf der Spur ist. Zurzeit zeigt der Künstler einige seiner Arbeiten, im Schaufenster an der Kunstgasse.

Künstler und Musiker Werner Müller hat viele künstlerische und technische Talente, die er immer wieder in unterschiedlichen Abständen ausprobiert und auch für sein Engagement im Kunsthaus gern einsetzt. Fürs Schaufenster sind in seinem Atelier in den vergangenen Wochen einige interessante neue Werke entstanden.
von Ulla Britta BaumerProfil

In seiner Schulzeit hatte Werner Müller nahezu durchwegs in den Unterrichtsfächern Kunst und Musik nur Einser. Der Junge entwickelte sich zu einem großen Talent in Musik und Malen. Dennoch hat der heute 64-jährige gebürtige Mitterteicher die Kunst nicht beruflich gesucht. Er arbeitete als Starkstromelektriker und Jalousiebauer. Kunst und Musik begleiteten ihn zum Alltagsausgleich in seiner Freizeit.

Seit der Gründung des Vereins Kunsthaus Waldsassen e. V. ist Müllers zweite Heimat das Kunsthaus. Der Allrounder wurde für den Verein ein unentbehrlicher Freund und Begleiter, der sich technisch wie künstlerisch und im Organisationsmanagement gern einbringt. Das Multitalent kümmert sich um die Feintechnik bei Konzerten, setzt sich bei Vernissagen mitunter selbst ans Klavier oder stellt seine eigenen Werke bei den Gemeinschaftsausstellungen mit aus.

"Die kleine Ausstellung"

Seit ein paar Tagen hat Werner Müller im Kunsthaus erstmals einen Solo-Auftritt – mit einer eigenen Ausstellung im Schaufenster. Unter dem Titel „Die kleine Ausstellung“ zeigt Müller neue und bestehende Arbeiten, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

Zur Vielfalt sagt der Künstler von sich, er sei auf der Suche nach dem eigenen Ich. Seit er in Rente ist seit Dezember 2020, widme er sich wieder gern und intensiver den schönen Künsten. Mit diesen Arbeiten im Schaufenster, sagt er weiter, habe er sich anhand von unterschiedlichen Motiven, Techniken und Materialien ausprobieren wollen, auch um sein Talent nach einer Auszeit wieder zu aktivieren.

Ausdauer und akribische Geduld

Werner Müller lässt dabei mitunter auch sein Technikverständnis einfließen, was ihm zu unter anderem zwei interessanten Werken verholfen hat. In Acryl und Öl hat er mit Ausdauer und akribischer Geduld unter den Titeln „Colours on green“ und „Datenbanken“ feinste Geometrie in Kunst verwandelt. Müller hat sich auch in „Puring“ ausprobiert. Daraus sind die Werke „San Andreas aktiviert“ und „San Andreas aktiv“ entstanden.

Mit dem Titel „Natur – noch bunt“ geht Müller ins Politische. Sein Hinweis auf die Nicht-Selbstverständlichkeit unserer vielfältigen Natur spricht durchwegs "bunte" Bände. Erstmals hat sich der Künstler in Keramik versucht und mit zwei Skulpturen sogleich ansprechende Ergebnisse erzielt. Ein ästhetischer Frauenakt und ein schon vor einiger Zeit entstandenes Frauenporträt in Bleistifttechnik zeigen, welch kreative Schaffenskraft in vielerlei Techniken in dem Künstler Werner Müller steckt.

Waldsassen
Datenbanken
Die bunte Natur, dargestellt, um wachzurütteln.
Porträt aus dem Jahr 1997
Hintergrund:

Schaufenster in den Abendstunden beleuchtet

  • Die Schaufenster-Ausstellung von Werner Müller kann bis Ende Mai 2021 bei einem Spaziergang in die Kunstgasse 1 in Waldsassen besichtigt werden.
  • Auch ein virtueller Besuch ist möglich auf der Internet-Seite (www.kunsthaus-waldsassen.de) oder auf der Facebook-Seite des Vereins Kunsthaus Waldsassen.
  • Das Schaufenster ist in den Abendstunden beleuchtet.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.