11.07.2021 - 10:52 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Neuer Pfarrvikar in Waldsassen kommt aus Kenia

Dr. P. Timon Ochieng Odeny wird in den nächsten zwei Jahren Pfarrer Dr. Thomas Vogl in der Seelsorgearbeit unterstützen. Im Gespräch im Oberpfalz-Medien verriet der Theologe auch etwas über seine Hobbys.

Dr. P. Timon Ochieng Odeny ist der neue Pfarrvikar der katholischen Pfarrgemeinde Waldsassen. Stadtpfarrer Dr. Thomas Vogl konnte den Geistlichen am Freitag in der Basilika begrüßen.
von hmrProfil

Auf ein neues Gesicht müssen sich die Gläubigen in der katholischen Pfarrei Waldsassen einstellen. Voraussichtlich zwei Jahre soll Pfarrvikar Dr. P. Timon Ochieng Odeny Stadtpfarrer Dr. Thomas Vogl in der Seelsorgearbeit unterstützen. Auch wenn der Name für die Oberpfälzer etwas schwer auszusprechen ist – an den Sprachkenntnissen dürfte die Tätigkeit des neuen Pfarrvikars nicht scheitern.

Der Geistliche bringt eine Menge Erfahrung aus seinen bisherigen Stationen mit. Der in Homa Bay am berühmten Victoriasee geborene 44-jährige Kenianer spricht neben seiner Muttersprache Swahili auch Englisch, die zweite offizielle Amtssprache in Kenia. Durch seine verschiedenen Seelsorgeeinsätze in der Schweiz und in Österreich ist für ihn auch die deutsche Sprache sehr geläufig.

Aufgewachsen mit vier Geschwistern und nach dem Tod der Mutter mit neun weiteren Stiefgeschwistern trat er nach dem Abitur in das Priesterseminar in Kenia ein und studierte zunächst Philosophie um anschließend nach fünf Jahren Theologiestudium seinen Magister in Dogmatischer Theologie an der Leopold-Franz-Universität in Innsbruck abzulegen. 2020 promovierte er in der gleichen Fachrichtung und erlangte schließlich den Doktortitel.

Flüchtlingsproblematik

Neben seiner pastoralen Arbeit übte Dr. Ochieng Odeny über Jahre mehrere Lehrtätigkeiten an verschiedenen Seminaren in Kenia aus und war von 2007 bis 2012 auch Leiter eines Gesundheitszentrums in der Schweiz. Seit 2012 unterstützt er als Berater die kanadische Wohltätigkeitsorganisation POEA in Kenia. "In meiner Heimat Kenia gibt es mehr als 40 Volksgruppen mit über 50 verschiedenen Sprachen. Auch viele Religionen sind vertreten, aber etwa 50 Prozent der Bevölkerung sind römisch-katholischen Glaubens", erläutert der am 28. Januar 2006 zum Priester geweihte Pfarrvikar. Er erzählte auch von der Flüchtlingsproblematik in seinem ostafrikanischen Heimatland. Besonders aus dem benachbarten Sudan und Somalia fliehen die Menschen nach Kenia.

Nach seinen Hobbys gefragt antwortet er: "Ich treibe gerne Sport, spiele Fußball und auch Schach." Bleibt abzuwarten, ob sich bei den örtlichen Vereinen eine Möglichkeit für den sportlichen Mitvierziger findet. Nachdem Ochieng Odeny erst am vergangenen Freitag angekommen ist, muss er sich natürlich erst einmal mit den Örtlichkeiten vertraut machen. Beim Fototermin nach seinem Eintreffen in Waldsassen betrat er zum ersten Mal die Basilika und war beeindruckt, obwohl er das Gotteshaus von Bildern her kannte.

Gleich an die Arbeit

Stadtpfarrer Vogl zählt aufgrund seiner vielfältigen Aufgaben als Dekan sofort auf den Neuankömmling und übertrug ihm bereits einen Gottesdienst am Sonntag. "Schließlich bringt er schon eine Menge Berufserfahrung aus seiner bisherigen Seelsorgetätigkeit mit". Wohnen wird er im sogenannten Katechetenhaus in der Brauhausstraße 14. "Meine Person zeichnet sich durch einen starken Glauben an harte Arbeit, ergebnisorientierte Arbeitsweise, Selbstmanagement und Arbeitsethik aus", schreibt er in seinem persönlichen Profil und verweist dabei auf seine erfolgreiche Arbeit mit unterschiedlichen Aufgaben als Kurat und Pfarrer. "Ich möchte mein erworbenes Wissen und meine Fähigkeiten nutzen um die Frohbotschaft unseres Herrn Jesus Christus zu verbreiten und freue mich auf die Zusammenarbeit in der Pfarrei."

Der frühere Pfarrvikar Dr. Aloysius Ezeoba verließ Waldsassen nach wenigen Monaten wieder

Waldsassen

"Ich treibe gerne Sport, spiele Fußball und auch Schach."

Pfarrvikar Dr. P. Timon Ochieng Odeny

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.