02.03.2020 - 14:47 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Neuwahlen und Ehrungen bei der KAB Waldsassen

Für 60 Jahre Treue zur KAB wurde Josefine Bauer (Mitte) geehrt. Dazu gratulierten (von links) Diözesansekretär Markus Nickl und Vorsitzender Dominik Sirtl sowie (von rechts) Vorsitzende Gudrun Sirtl und Präses Thomas Vogl.
von Konrad RosnerProfil

Nach Jahren der Vakanz haben die Männer in der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Waldsassen wieder einen Vorsitzenden: Der 38-jährige Dominik Sirtl erklärte sich bereit, für dieses Amt zu kandidieren. Einstimmig wurde er anschließend gewählt. Erste Vorsitzende bei den Frauen bleibt Gudrun Sirtl.

Angela Hetz wurde bei den Neuwahlen, die Diözesansekretär Markus Nickl leitete, erneut zur Zweiten Vorsitzenden bei den Frauen gewählt. Kassiererin ist Veronika Rosner, Stellvertreter ist Konrad Rosner. Seniorenbeauftragte bleibt Rosemarie Selch, ihre Stellvertreterin ist künftig Angela Hetz. Den Vereinsausschuss bilden künftig Brigitte Kliebhan, Inge Garban, Klara Gretsch, Annemarie Bauer, Liane Kolb, Maria Spachtholz, Loni Hahn, Konrad Rosner, Ludwig Bulawa und Hugo Balk. Kassenrevisoren sind Monika Neubauer und Irmgard Ballon. Aktuell hat der Ortsverband 195 Mitglieder, davon 121 Frauen.

Zu Beginn der Jahresversammlung, die am Samstagabend im Jugendheim stattfand, freute sich Vorsitzende Gudrun Sirtl, auch Präses Thomas Vogl und Bürgermeister Bernd Sommer begrüßen zu können. Sirtl bezeichnete die KAB als starken Sozialverband, bei dem auch die christliche und die katholische Orientierung nicht vergessen werde. Die KAB mische sich ein, sei aber stets tolerant gegenüber allen Menschen. Die KAB sei ein Mahner, wenn es um Ungerechtigkeit gehe.

Zahlreiche Aktivitäten

In diesem Zusammenhang verwies die Vorsitzende auf die Aktion "Sonntag muss Sonntag bleiben" am 8. März. Dazu findet in der Basilika auch ein Gottesdienst statt, den Präses Thomas Vogl zelebrieren wird. "Bitte nehmt alle daran teil, damit alle sehen, wie wichtig der Sonntag für uns, Gott und die Familie ist", sagte Gudrun Sirtl. Schon 1986 gab es eine ähnliche Aktion. "Die KAB kämpft für den Sonntag als Ruhetag, wie von Gott vorgesehen", so Sirtl.

In ihrem Rechenschaftsbericht ging sie detailliert auf die zahlreichen Aktivitäten der Ortsgruppe ein, darunter ein Kreuzweg, die ewige Anbetung, eine Marienandacht und die Ölbergwache in der Basilika. Weiter erinnerte sie an den Einkehrtag in Johannisthal, das Fastenessen im Jugendheim, den Arbeitnehmer-Gottesdienst am 1. Mai sowie die Altötting-Wallfahrt im Mai und die Wallfahrt zum Gommelberg. Eine Vereinsfahrt führte an den Neckar und in den Odenwald. Lob zollte Sirtl für die Organisation des Seniorentreffs an jedem zweiten Dienstag im Monat. Rosemarie Selch habe stets ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Abschließend wies sie auf die regelmäßigen Sozialsprechtage mit dem Volljuristen Josef Wismeth hin, die gut angenommen würden.

Rosemarie Selch ergänzte, dass die Seniorentreffs immer recht gut besucht seien, im Schnitt seien 20 bis 25 Personen vor Ort. Neben Vorträgen stünden auch Ausflüge und andere Aktivitäten auf dem Programm. Selch betonte, dass zu den Treffs nicht nur Mitglieder geladen seien, sondern alle Interessierten.

Seit Jahrzehnten dabei

Für 60-jährige Mitgliedschaft wurde Josefine Bauer ausgezeichnet, die sich sehr über die Ehrung freute. Seit 50 Jahren ist Gottfried Hecht dabei, vor 40 Jahren traten Anna Walch und Renate Riedl der KAB bei.

In seinem Grußwort lobte Bürgermeister Bernd Sommer die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung für ihr Engagement im sozialen Bereich. Kritik übte er an der Tatsache, dass manche Menschen nur eine geringe Rente erhielten, obwohl sie ein Leben lang gearbeitet hätten. "Das kann es doch nicht sein", meinte Simmer. Viele dieser Menschen würden sich dann isolieren und nicht mehr unter die Leute gehen. Präses Thomas Vogl lobte die Präsenz und die Stimme der KAB bei wichtigen sozialen Fragen. Die KAB setze sich für die Renten ein und zeige auch in der Diskussion um den Erhalt des freien Sonntags Flagge. Dank zollte er zudem Dominik Sirtl, der sich als Vorsitzender zur Verfügung stellt.

Anschließend referierte Diözesansekretär Markus Nickl zum Thema "Frauen und ihre Rente", ehe KAB-Vorsitzende Gudrun Sirtl einen Ausblick auf die Termine der kommenden Monate gab.

Dieses neu gewählte Vorstandsteam bestimmt in den kommenden vier Jahren die Geschicke der Waldsassener KAB. Mit Dominik Sirtl (Sechster von links) haben auch die Männer im Ortsverband wieder einen Vorsitzenden.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.