31.08.2021 - 14:18 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Saison-Ende im Egrensisbad Waldsassen mit wenigen Gästen

Die weiteren Wetteraussichten in diesem verregneten Sommer waren einfach zu schlecht. Im Egrensisbad Waldsassen ist die Saison deshalb schon beendet worden. Zu den wenigen letzten Besuchern zählten treue Stammgäste.

Bademeister Gerald Riederer bereitete am Sonntagvormittag die Entfernung der Wettkampfabtrennungen im Schwimmerbecken vor, die wegen der Abstandsregelungen die ganze Saison über eingehängt bleiben mussten.
von hmrProfil

Mehr als zwei Wochen vor dem Ende der Sommerferien setzte die Stadt Waldsassen einen Schlusspunkt unter die Saison im Egrensisbad: Am Sonntag war die Einrichtung zum letzten Mal in diesem Jahr geöffnet.

Wie gewohnt zogen am Sonntagvormittag die Frühschwimmer bei einer Wassertemperatur von 24 Grad und einer Lufttemperatur von nur 16 Grad ihre Bahnen. „Wir hoffen jetzt, dass das Hallenbad bald geöffnet wird, sonst müssen wir auf andere Bäder in der Umgebung ausweichen“, erklärte Frühschwimmerin Elisabeth Männer.

Arbeiten vorgezogen

„Jetzt kommt gerade die von mir schon erwartete zweite Schicht“, zeigte sich Bademeister Gerald Riederer erfreut, als gegen 10 Uhr die nächsten Frühschwimmer eintrafen. Insgesamt waren es aber nur wenige Besucher, die er am letzten Badetag zusammen mit der Kassiererin zu betreuen hatte. Deshalb konnte er auch schon erste Vorbereitungsarbeiten für die Schließung des Bades erledigen. „Ich habe die Gelegenheit genutzt und schon mal die Sonnenschirme von der Liegewiese eingelagert und nebenbei kleinere Elektroarbeiten erledigt. Auch den Bodensauger und die Abfalleimer konnten wir schon wegräumen“, berichtete Riederer.

Ebenfalls den Betrieb schon eingestellt hatte das Freibad-Café, das „K.fee“. Die neuen Pächter Veronika und Christian Hartwig hatten angesichts der anhaltend kühlen Temperaturen kaum mehr mit Besuchern gerechnet, schon gar nicht mit Familien.

Erheblicher Mehraufwand

„15 500 Besucher kamen seit der Öffnung am 25. Mai ins Egrensisbad“, zog Bademeister Gerald Riederer Bilanz. Wie auch schon im Vorjahr ist das eine relativ geringe Zahl im Vergleich zu den bis zu 60 000 Gästen in früheren Jahren. Der Grund waren neben dem unbeständigen Wetter die coronabedingten Regelungen. So durften sich laut Riederer selbst an warmen Sonnentagen maximal 403 Besucher gleichzeitig im Bad aufhalten. Hier galt eine Ampelregelung, erforderlich war auch zusätzliches Personal. Die Durchführung der vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen wie beispielsweise die laufende Desinfektion der Kontaktflächen habe zu erheblichem Mehraufwand geführt. Beigetragen zu den niedrigen Gästezahlen hat nach Angaben Riederers auch die vierwöchige Sperrung der Straße zum Grenzübergang. Viele tschechische Familien seien in dieser Zeit wohl auf andere Freizeiteinrichtungen ausgewichen.

Die Beheizung des Nichtschwimmerbeckens und des Planschbereichs für die Kinder war bereits vor dem letzten Öffnungstag eingestellt worden. Auch das Schwimmerbecken wurde ab Sonntagvormittag nicht mehr erwärmt. Nach einer einwöchigen Pause beginnen die Arbeiten zur Vorbereitung des Bads auf den kommenden Winter. Nachdem die Wettkampfabtrennungen im Schwimmerbecken entfernt und die Wasserstände in den Becken abgesenkt sind, werden die Eisdruckpolster eingebracht und die Leitungen entleert. Etwa drei Wochen werden dann noch für die restlichen Tätigkeiten wie zum Beispiel das Schneiden der Hecken, das Konservieren der Filter oder der Abbau der Sonnensegel benötigt.

„Nach den langen, fast ununterbrochenen Arbeitswochen freuen wir uns natürlich auf den ersehnten Urlaub mit der Familie im Oktober“, erklärte Gerald Riederer gegenüber Oberpfalz-Medien. Abgebaut werden müsse auch eine hohe Zahl an aufgelaufenen Überstunden.

Vor dem Neubau am Zieglerrang bezieht das dritte Kinderhaus die frühere Förderschule

Waldsassen

"Wir hoffen jetzt, dass das Hallenbad bald geöffnet wird, sonst müssen wir auf andere Bäder in der Umgebung ausweichen."

Frühschwimmerin Elisabeth Männer

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.