05.12.2018 - 17:47 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Spenden für Kloster-Bildband

Ein hoch gestecktes Ziel. Höher als bei anderen Crowdfunding-Aktionen, die die Sparkasse Oberpfalz Nord bisher gestartet hat. Doch Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Schön ist guter Dinge, dass die 10 000 Euro in 90 Tagen erreicht werden.

Vom Gelingen der Crowdfunding-Aktion überzeugt sind (von links) Sparkassen-Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Schön, Äbtissin Laetitia Fech, Filialbereichsleiter Thomas Böhm und Sr. M. Sophia Schlembach.
von Paul Zrenner Kontakt Profil

"Das Kulturdenkmal Kloster Waldsassen" - so lautet der Titel eines einzigartigen und außergewöhnlichen Bildbandes. Werner Schiedermair als Herausgeber steht für eine besondere Qualität des Werks. Es soll am 3. Oktober 2020 präsentiert werden. 30 Autoren arbeiten inzwischen mit, darunter auch Stadtheimatpfleger Robert Treml.

Die Kosten werden auf rund 100 000 Euro beziffert. Dies relativiere sich, wer den Aufwand und die hohe Qualität sehe, so Thomas Böhm. Der Filialbereichsleiter Waldsassen/Mitterteich ist Schatzmeister beim Verein der Freunde des Klosters. Bei der Jahreshauptversammlung im Frühjahr hatte Vorsitzende Monika Hohlmeier von dem Vorhaben erzählt - und den Finanzbedarf formuliert. Einen Grundstock hat der Förderkreis bereits als Spende bereitgestellt - 25 000 Euro. Bei Überlegungen, wie der Förderverein das Vorhaben noch zusätzlich unterstützen könnte, brachte Thomas Böhm die Idee mit dem Crowdfunding ins Spiel.

Nach oben keine Grenzen

Das Prinzip ist einfach: Durch das Engagement vieler einzelner Unterstützer lassen sich große Ziele erreichen. Bei der aktuellen Aktion sollen 10 000 Euro zusammenkommen - innerhalb von 90 Tagen: Start ist am 6. Dezember. Am Aschermittwoch, 6. März, endet das Projekt. Die Prinzipien schreiben eine Schwelle vor: Mindestens 2500 Euro müssen erreicht werden, andernfalls gehen die Beträge an die Unterstützer wieder zurück. Nach oben sind dagegen keine Grenzen gesetzt: "Wir hatten schon Projekte, die 120-, 140-, 150 Prozent des Zielbetrags erreicht haben." Allerdings unterstreicht Sparkassen-Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Schön, dass die aktuelle Aktion mit dem Kloster als Partner rein von der Höhe her von den bisherigen Projekten herausragt.

Lange gehegter Wunsch

"Ich habe als Schatzmeister festgestellt, dass viele das Kloster gerne unterstützen, aber eher mit kleinen Beträgen", so Böhm. Und wenn die Mitglieder und die breite Bevölkerung erst einmal von dem Projekt wüssten, dann wäre dies eine gute Möglichkeit, um Geld zu sammeln und für das Kloster zu werben. "Die Waldsassener sind heimatverbunden." Wer auf eine Spendenquittung verzichtet, darf sich mit kleineren und größeren Sachprämien belohnen lassen - vom Eintritt in den Bibiliothekssaal bis hin zur "Seelen-Wellness" im Gästehaus St. Joseph.

Auch Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Schön ist davon überzeugt, dass die Aktion funktionieren wird. "Sie haben einen deutlich höheren Bekanntheitsgrad", sagte er an Äbtissin Laetitia Fecht gewandt. "Da mache ich mir überhaupt keine Sorgen", erklärt Schön zu den Erfolgsaussichten. Die Sparkasse unterstützt die Aktion übrigens mit einer Förderung in Höhe von 500 Euro.

"Es ist toll, dass die Sparkasse dazu bereit ist einen ersten Grundstein zu legen", so Äbtissin Laetitia Fech über die Finanzierungsmöglichkeit. "Ich hab noch nie etwas von Crowdfunding gehört." Die Veröffentlichung des Bildbands über das Kloster Waldsassen sei ein lange gehegter Wunsch, so die Äbtissin. "Aber wir konnten es uns bisher noch nie leisten." Es gebe 1000 Artikel über das Kloster aber noch kein Gesamtwerk. "Dafür wird es in meinen Augen höchste Zeit." Die Unterstützung durch den Freundeskreis in den vergangenen 23 Jahren sei immer in die Sanierung des Klosters mit eingeflossen, " . . . weil uns die Eigenmittel fehlten", so die Äbtissin.

Nun aber gehe es nicht mehr ums Bauen, weshalb sich die Initiatoren eine größere Unterstützung erhoffen. "Damit können sich mehr Menschen identifizieren", so Böhm. Der Erscheinungstermin für den Bildband - der 3. Oktober 2020 - ist übrigens nicht zufällig gewählt.

"Es gibt den Abschluss der Sanierung des Mühlenviertels zu feiern", erzählt die Äbtissin und erklärt, dass es bei der Gestaltung der Außenanlagen zeitliche Verzögerungen gibt. Und dann verweist Schwester Laetitia Fech auf ihr eigenes Jubiläum an diesem Tag - den 25. Jahrestag ihrer Weihe zur Äbtissin.

Über das Kloster Waldsassen soll im Herbst 2020 ein einzigartiger Bildband erscheinen. Mit einer Crowdfunding-Aktion der Sparkasse, die am Nikolaustag startet und bis Aschermittwoch dauert, soll ein großer finanzieller Beitrag für das Projekt erzielt werden.

Der Link zur Crowdfunding-Aktion

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.