19.03.2019 - 16:03 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Stiftlandgau kratzt an der 3000er Mitgliedergrenze

Die Mitgliederzahlen beim Stiftlandgau entwickeln sich nach oben. Durch zwei neue Leute an der Spitze im Jugendbereich wollen die Schützen auch dort mehr Impulse setzen.

Voll besetzt präsentierte sich das Versammlungszimmer im Katholischen Jugendheim bei der Gauversammlung des Stiftlandgau.
von Josef RosnerProfil

"Wir bewegen uns entgegen dem bayerischen Trend, wo fast überall die Mitgliederzahlen abnehmen: Bei uns nehmen sie zu", sagte Gauschützenmeister Manfred Zölch zu Beginn seines Jahresberichts bei der Gauversammlung im Jugendheim. Nach 76 Neuaufnahmen im vergangenen Jahr zählt der Stiftlandgau 2996 Mitglieder, davon 608 Jugendliche und 829 Frauen.

Gauschützenmeister Zölch, der seit 16 Jahren im Amt ist, gab einen ausführlichen Bericht über das Geschehen im Jahr 2018. Höhepunkt war das Gau- und Bezirksschießen verbunden mit dem Oberpfälzer Bezirksschützentag in Konnersreuth. "Es war ein Erlebnis", dankte Zölch dem Schützenverein "Concordia" und der Marktgemeinde als Gastgeber. "Wir erhielten viel Lob, sogar auf Bayernebene." Ein besonderes Ereignis war im Oktober die Proklamation des Mitterteicher Matthias Wiendl in München zum Landesschützenkönig.

Besonderes Jubiläum

Der Gauschützenball, Ausrichter war der SV "Fortuna" Schönhaid, ging erneut in Waldsassen über die Bühne. Eine hohe Ehre wurde der Schützenjugend Mähring zuteil. Sie erreichte den zweiten Platz beim Jugendförderpreis des Schützenbezirks Oberpfalz. Dotiert war der Preis mit 900 Euro. Insgesamt nahmen die Mitglieder des Gauvorstands im vergangenen Jahr 56 Termine wahr.

Weiteres Thema war die Jugend im Stiftlandgau, die seit November eine neue Leitung hat. Die Konnersreuther Manuel Ernst und Sarah Weiß stehen nun an der Spitze. "Ich danke dieser engagierten Truppe, die die Jugend im Gau nach voranbringen wird", sagte Zölch. Er hatte seit November 2017 die Jugend kommissarisch geleitet. Als Höhepunkt für 2019 nannte der Gauschützenmeister das 500-jährige Bestehen der Königlich-privilegierten Schützengesellschaft Waldsassen. Verbunden ist dies mit dem Gau- und Bezirksschießen sowie dem Oberpfälzer Bezirksschützentag.

Sportleiter Wolfgang Weiß gab einen umfassenden Bericht über das sportliche Geschehen im Gau. Deutschlandweit ragten die dritten Plätze von Sabrina Hößl im Luftgewehr der Damen und von Jürgen Wallowsky im Armbrustschießen heraus. In den Rundenwettkämpfen war die Meisterschaft von "Andreas Hofer" Fuchsmühl im Luftgewehr der Oberpfalzliga erwähnenswert, in der Bezirksoberliga Nord A wurde Griesbach Meister. An der Wettkampfsaison im Stiftlandgau nahmen 57 Mannschaften teil, zum Einsatz kamen 326 Schützen. "Alle Wettkämpfe verliefen fair und ohne Reklamationen", sagte Weiß.

Gaudamenleiterin Angela Petersohn berichtete vom 25. Muttertagsschießen in Groschlattengrün. Heuer ist es am 27. April in Schönhaid. Dank galt Elfriede Kamm, die einst das Schießen initiiert hatte.

Wettbewerb für Jugend

Stellvertretende Gaujugendleiterin Sarah Weiß machte darauf aufmerksam, dass die Internet-Seite im Jugendbereich neu gestaltet wird. Beim Gau- und Bezirksschießen in Waldsassen wird zudem eine Gaujugend-Förderscheibe ausgeschossen. Für heuer kündigte Weiß außerdem zahlreiche Aktionen für den Schützennachwuchs an.

"Schützenverein bedeutet Sport und Wettbewerb, aber auch Tradition und Brauchtumspflege", hob Bürgermeister Bernd Sommer in seinem Grußwort hervor. Wichtig nannte er in diesem Zusammenhang das Verantwortungsbewusstsein und die Sorgfalt eines jeden einzelnen Schützen. Der Rathauschef überbrachte auch die Glückwünsche des verhinderten Landrats, der dem Stiftlandgau eine vorzügliche Arbeit bescheinigte.

Ehrungen:

Der Stiftlandgau nahm auch einige Ehrungen vor. Aufgrund seiner jahrzehntelangen Verdienste wurde Josef Wittmann (1861 Wildenau) zum Gauehrenmitglied ernannt. Die Gaunadel in Gold erhielt Joachim Bauer (SV Griesbach). Die Gaunadel groß in Gold ging an Klaus Herneczky (Eichenlaub-Lohengrin Wiesau). Die Bezirksnadel klein in Silber bekam Dieter Franke (Königlich Privilegierte Schützengesellschaft Mitterteich), die Bezirksnadel groß in Silber ging an Martin Dietz (Concordia Konnersreuth). (jr)

Hohe Auszeichnungen wurden bei der Schützen-Gauversammlung verliehen. Unser Bild zeigt (von links) Bezirksschützenmeister Harald Frischholz, Martin Dietz (Konnersreuth), das neue Gauehrenmitglied Josef Wittmann (Wildenau) und Gauschützenmeister Manfred Zölch.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.