11.08.2019 - 12:06 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Team aus Kastl gewinnt

Das Wetter spielte nicht immer mit, aber dennoch hatten alle ihren Spaß: Der Gaudiwettbewerb der Jugendfeuerwehren lockte Gruppen aus nah und fern an.

von Florian MüllerProfil

Am Samstag war die Jugendfeuerwehr Waldsassen aufgrund des 40-jährigen Bestehens Ausrichter in der Klosterstadt. Auf dem Festgelände an der Bahnhofstraße, wo die Vorbereitungen für das große Fest zum 150. Geburtstag der Feuerwehr Waldsassen liefen, wimmelte es nur so vor blauen Schutzanzügen.

An verschiedenen Stationen stellten die Nachwuchs-Brandschützer, aufgeteilt in 26 Gruppen, ihr Können unter Beweis. "Im Fokus stand jedoch immer der Spaß", betonte Organisator Georg Mayer. So musste eine Figur aus Armaturen zusammengebaut und Wasser zwischen zwei Wannen mithilfe von Schwämmen transportiert werden. Acht Aufgaben waren insgesamt zu bewältigen, darunter auch ein großes Puzzle und das Querstapeln von Getränkekisten.

Ehrgeiz und Teamfähigkeit machten schließlich den Unterschied zwischen den Gruppen aus. "Üben kann man die Aufgaben nur schlecht, da kommt es mehr auf Spontanität an", meinte Mayer. Gestärkt durch ein Mittagessen aus dem Waldsassener Festzelt waren die Teilnehmer bereit für die Siegerehrung. Nach der Auswertung von Kreisbrandmeister Dieter Höfer standen die Gewinner fest: Den ersten Platz belegte eine Gruppe der Feuerwehr Kastl, gefolgt von Matzersreuth und Wildenreuth II.

"Die Teilnahme einer Gruppe aus Skalna in Tschechien freut uns besonders", war Kreisjugendwart Wolfgang Bauer stolz. Dies zeige die immer engere Zusammenarbeit zwischen deutschen und tschechischen Feuerwehren. Auch von der Feuerwehr Nabburg, dem Patenverein der Waldsassener, waren einige Jugendliche angereist. So entstand sogar eine gemischte Gruppe, die die gute Freundschaft beider Vereine bestätigte. Gemeinsam mit Kreisbrandrat Andreas Wührl dankte Bauer allen Helfern: "Es war die siebte Jugendolympiade im Landkreis. Wir hoffen, dass wir das so weiterführen können."

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.