13.05.2022 - 15:18 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Thema Europa und die Heimat bringen Kunst nach Waldsassen

Die Gemeinschaftsausstellung im Kunsthaus Waldsassen zeigt unter dem Titel „Europa“ heimische Kunst und Kunst international interpretiert. 90 Werke werden auf drei Ebenen präsentiert.

Fertig und bereit für viele interessierte Besucher: Im Kunsthaus hat das Aufbauteam gut 90 Werke von 22 Künstlern kunstvoll auf drei Ebenen verteilt.
von Ulla Britta BaumerProfil

Es klingt und spricht, regt Auge, Ohren und das Gemüt an und entführt in die Welt der schönen Muse: So könnte die 7. Gemeinschaftsausstellung beschrieben werden, die am 15. Mai im Kunsthaus beginnt und bis zum Bürgerfest am 3. Juli dauern wird. Vor wenigen Tagen waren im Kunsthaus Waldsassen deshalb wieder erstmals mehrere Helfer gemeinsam tätig. Das Aufbauteam arbeitete intensiv an dieser Präsentation, ganz ohne Corona-Auflagen.

Beinahe könnte man nach derart langer Abstinenz von einem Neustart sprechen. Groß ist die Freude unter den Künstlerinnen und Künstlern darüber, dass der Staub aus zwei Jahren Pause hinausgefegt werden kann. Ein Grund mehr, mit neuer Kreativität und bunter Vielfalt in der Kunstlandschaft zu punkten.

Sprachfetzen aus ganz Europa

Neben bewährten Werken wie Malerei, Fotografie und Skulpturen wird diesmal erstmals eine spannende Installation als Erlebnis der besonderen Art präsentiert. Aufgebaut wurde dieses internationale Erlebnis der europäischen Sprachwelten vom Künstlerpaar Anita Seitz und Hans Härtl. Platz fand die Installation in einem der beiden Ateliers, die mit vier Lautsprecher bestückt wurden. Hans Härtl hat Sprachfetzen aus ganz Europa auf Band aufgenommen.

Diese Gespräche, mal kurz oder lang, werden willkürlich und durcheinander über die Lautsprecher geschickt. Zuhörer im Raum erleben Stimmengewirr in unterschiedlicher Reihenfolge, laut, leise, durcheinander oder in einzelnen Wortfetzen. Alles ist dem Zufall unterworfen. Da kann es jederzeit geschehen, dass sich der Zuhörer plötzlich fühlt, als sei er auf einem internationalen Bahnhof einer europäischen Metropole aus einem Zug gestiegen oder als sei er auf einem der größten Flughäfen der Welt gelandet in einem „Bad“ aus Stimmengewirr.

Aktuelle Entwicklung

Kunst in Form von Fotografie gibt es ebenso zu genießen wie wunderschöne oder kritische Malereien: Diese beziehen auch die jüngsten politischen Entwicklungen ein.

Die Ausstellerinnen und Aussteller im Überblick – Malerei: Inge Posorski, Olga Kelwig, Margaret Seer, Ulla Britta Baumer, Hanne Heck (Gastausstellerin), Vanessa Plommer, Sabine Schaumberger, Tom Brankovic, Anton Eichinger, Werner Müller, Dan Frey. – Fotografie: Monika Dillenkofer, Herbert Schlittenbauer, Robert Christ, Matthias Kunz, Luca Braun, Markus Braun. – Installationen: Anita Seitz, Hans Härtl, Jürgen Klein. – Skulpturen: Regina Zrenner, Wolfgang Horn.

Hintergrund:

Gemeinschaftsausstellung im Kunsthaus Waldsassen

  • Bei der 7. Gemeinschaftsausstellung im Kunsthaus Waldsassen zeigen 22 Künstlerinnen und Künstler auf drei Ebenen gut 90 Werke
  • Vernissage am Samstag, 14. Mai, 19.30 Uhr
  • Geöffnet ab 15. Mai bis 3. Juli jeweils Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr, Eintritt frei. Auch zum Jubiläumsfestival (5 Jahre Kunsthaus) kann die Ausstellung besichtigt werden, ebenso beim Bürgerfest
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:
 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.