27.09.2019 - 13:32 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Auf Tuchfühlung mit dem christlichen Glauben

Es war das große Ziel von Nicole Katsikis, schon vor der Taufe in der Osternacht vergangenes Jahr in der Basilika. Schon damals hatte sie sich fest vorgenommen, einen Alpha-Treffen in Waldsassen zu organisieren. Jetzt es es so weit.

Die Teamleiter der Alpha-Treffen bei der Vorbereitung im Stüberl der Städtischen Turnhalle. Von links Pfarrvikar Markus Hochheimer, Christa Wirth, Ewald Oppl, Katrin Oppitz, Elfi Schwarzmeier, Nicole Katsikis, Matthias Köppl, Manuela Bauer, Doris Zabiegly, Liane Stier und Andrea Weiß. Hanne und Josef Chrobock, Monika Mittereder, Thomas Grabe waren beim Fototermin vor einer Woche nicht dabei.
von Paul Zrenner Kontakt Profil

Das "Kind des Ostens", wie Nicole Katsikis über sich sagt, hat über Alpha ihren Weg zum Glauben gefunden - bei einer Veranstaltungsreihe in Falkenberg und Wiesau. Die Waldsassenerin ist im besten Wortsinn "begeistert" und wirkt im Gespräch auch begeisternd, wenn sie über ihre Erfahrungen und Erlebnisse in diesem Kreis spricht, als damals noch Ungetaufte und Suchende. "Man kommt als Fremder hin und um Schluss hat man Freunde", beschreibt sie die besondere Atmosphäre in der Runde.

Der Mitarbeiterin des katholischen Evangelisationswerks in Regensburg ist es ein Herzensanliegen, dass auch andere Menschen über "Alpha" einen Zugang zur Glaubenspraxis finden. "Bei Alpha gehen Sie auf Tuchfühlung mit dem christlichen Glauben und dem Sinn der darin steckt", heißt es auf dem Informationsblatt, das zu dem Angebot für Suchende, Zweifler und Neugierige einlädt.

Engagierte "Weltchristen"

Nicole Katsikis ist Initiatorin vor Ort, mit Unterstützung weiterer engagierter Christen. "Der Herr hat es gefügt", sagt Nicole Katsikis und ist dankbar, dass Ende Oktober in Waldsassen ein Alpha-Treffen starten kann, zeitgleich übrigens mit Kursen in Weiden und in Wiesau.

"Nach zwei Alpha-Kursen brennt in mir der Wunsch, dass auch andere diese positiven Erfahrungen machen wie ich", sagt etwa Andrea Weiß aus Zirkenreuth. Sie ist neben Nicole Katsikis Ansprechpartnerin für Interessenten. Daneben bringen sich weitere Leute aus dem Landkreis bei der Durchführung ein. Zu den Laien, die Bischof Rudolf Voderholzer inzwischen lieber als "Weltchristen" benennt, gehören noch Christa Wirth, Ewald Oppl, Katrin Oppitz, Elfi Schwarzmeier, Matthias Köppl, Manuela Bauer, Doris Zabiegly, Liane Stier sowie Hanne und Josef Chrobock, Monika Mittereder und Thomas Grabe.

"Komm und sieh selbst!"

Pfarrvikar Markus Hochheimer wird die Treffen ebenfalls begleiten. Bei den zehn Abenden geht um Antworten auf Fragen nach dem Sinn des Lebens und nach Erfüllung. Einen "riesigen Geschenke-Tisch" halte der christliche Glaube für die Menschen bereit, sagt Nicole Katsikis. "Aber wir haben bisher nicht einmal das Papier außen herum ausgepackt." Viele Menschen haben ihre ganz persönlichen Fragen, wenn es um den Glauben geht: "Gibt es Gott?", "Hat mein Leben eine Bedeutung?" oder "Macht Glaube glücklich?" Bei dem Glaubenskurs in entspannter Atmosphäre könnten sich Leute neu mit den Kernthemen des christlichen Glaubens auseinandersetzen. "Komm und sieh selbst!", unterstreicht Nicole Katsikis im Gespräch mit Oberpfalz-Medien den Satz unten auf der Einladung. Interessenten dürften ohne Zwang und ohne Verpflichtungen und vor allem kostenfrei teilnehmen. Der Einstieg sei jederzeit möglich, die Themen bei den Terminen in sich jeweils abgeschlossen. "Wir leben in der Zeit der Ökumene", verweist Nicole Katsikis darauf, dass es sich bei Alpha um ein überkonfessionelles Angebot handelt.

Gemeinsames Essen, Impulsreferat, Gespräche in Kleingruppen:

Der Auftakt der Alpha-Treffen ist am Freitag, 25. Oktober geplant, im "Stüberl" in der Städtischen Turnhalle. Dort folgen auch die weiteren Treffen. Der Ablauf ist strukturiert. Beginn ist um 19.30 Uhr, das Ende pünktlich um 21 Uhr. Kernelemente eines typischen Alpha-Abends sind, wie es heißt, ein gemeinsames Essen sowie ein Impulsreferat als Video: Nicky Gumbel, ein anglikanischer Priester in London mit deutschen Wurzeln, gilt als "Erfinder" des christlichen Glaubenskurses und führt die Zuschauer in lockerer Form ins Thema ein; alternativ kommen zwei junge Leute beim Spaziergang durch London zu Wort. Danach folgen Gespräche in Kleingruppen. Nähere Informationen erteilen Nicole Katsikis aus Waldsassen, Telefon 0 96 32 / 924 78 77 und Andrea Weiß aus Zirkenreuth, Telefon 0 96 33 / 23 38.

Die Anmeldungen für die einzelnen Treffen sind wegen der jeweiligen Essensplanung sehr wichtig, so heißt es aus den Reihen der Organisatoren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.