27.01.2019 - 18:03 Uhr
WaldsassenOberpfalz

Verhaltensmuster völlig normal

Diplom-Psychologin Carmen Lamprecht aus Wunsiedel hat selber zwei Kinder im Alter von 12 und 15 Jahren. Die Referentin brachte Eltern in Waldsassen bei einem Vortrag das Thema "Pubertät" näher.

Vortrag Pubertät
von Externer BeitragProfil

"Am Ende meines Vortrags wäre es mir das liebste, dass sie genauso begeistert von der Pubertät sind wie ich", stimmte die Expertin auf den Abend ein. "Pubertät - eine schwierige, aber auch sehr wichtige Zeit!" - so war das Referat überschrieben. Organisiert hatte den Abend im Jugendheim der Sachausschuss Ehe und Familie im Pfarrgemeinderat Waldsassen.

"Mit vielen Beispielen aus ihrer privaten aber auch beruflichen Erfahrung gestaltet sie den Abend kurzweilig und lebhaft", heißt es dazu in der Pressemitteilung. Die Welt sei voll von Erziehungsratgebern. Aber je mehr es gibt, desto verwirrender werde es für die Eltern. Diese Aussage ist den Angaben zufolge von den Anwesenden kopfnickend bestätigt worden.

Elementarer Schritt

An einer Pinnwand stellte Lamprecht die Evolutionsschritte der Menschheit dar: Beginnend vom aufrechten Gang, dem Gebrauch der Hand, Entwicklung der Sprache, Ausbildung des Stirnhirns und schließlich dem Thema des Abends - die Pubertät. Lamprecht betonte, dass die Pubertät ein elementarer Schritt in der Entwicklung der Menschheit und somit auch jedes Kindes sei. Ausprobieren, Erfahrungen machen gehöre zur Persönlichkeitsentwicklung jedes jungen Menschen, aber auch der Menschheit dazu - genauso wie das Scheitern. "Während der Pubertät findet eine komplette Neuorganisation des Gehirns statt", erklärte Lamprecht und schärfte den Zuhörern ein, das bestimmte Verhaltensmuster der Kinder während dieser Zeit vollkommen normal sind - auch wenn sie rational für Erwachsene nicht zu erklären sind. Die Pubertät beginne in der Regel im Alter von 10 Jahren und dauere, zum Erstaunen von vielen, bis etwa zum 25. Lebensjahr. Wenn sich Eltern fragen, "was denn mit Kind los" sei oder ihrem Kind die Frage stellen, "was es sich denn dabei gedacht" habe, dann sei dies für Eltern ein sicheres Zeichen, dass sich ihr Kind in der Pubertät befindet.

Verantwortung der Eltern

"Wir Erwachsenen haben die Verantwortung für die Stimmung und Atmosphäre in der Familie. Wir müssen uns kümmern und Vorbild sein", ermunterte Lamprecht die Eltern, mit ihren Kindern auch in schwierigen Phasen in Kontakt - im Gespräch - zu bleiben. "Probleme sollte man nicht höher hängen als sie sind - aber auch nicht tiefer", empfahl Lamprecht den Eltern mit dem Hinweis, seinen Kindern das Gefühl zu vermitteln: "Ich verstehe Dich und ich weiß was in der vorgeht."

Als Ratgeber empfahl Lamprecht den Eltern der Pubertät mit Humor zu begegnen. Bestens dazu geeignet ist es den Film "Alles steht Kopf" gemeinsam mit den Kindern anzuschauen, der viele Themen humorvolle auf den Punkt bring. Wenn man den Satz "Na und? - es ist wie es ist!" beherzige, könne man sich das Verständnis für die Pubertät immer wieder neu vor Augen holen. Es werde für beide Seiten einfacher, diese sicherlich oftmals schwierig Zeit erfolgreich zu bewältigen.

Vortrag Pubertät
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.