10.03.2020 - 09:18 Uhr
WaldthurnOberpfalz

Beim Gaudischießen in Waldthurn entscheidet auch das Glück

67 Starter aus 13 Vereinen – das Gaudischießen der Gaujugend ist ein voller Erfolg. Die Waldthurner Schützen haben als Ausrichter über 50 Preise vorbereitet und zwei neue Scheiben entworfen.

Gauschützenmeister Stefan Brandmiller (rechts) gratuliert den Gewinnern des Gaujugend-Gaudischießens.
von Tanja PflaumProfil

Sebastian Holfelner, stellvertretender Gaujugendleiter im Sportschützengrenzgau Vohenstrauß und Jugendsportleiter des SV Waldthurn, begrüßte am Sonntagabend die Vertreter und Teilnehmer der Vereine zur Siegerehrung im Schützenhaus. An drei Terminen konnten die 10- bis 18-jährigen Jungschützen ihr Können unter Beweis stellen. Damit es etwas interessanter wurde, hatte die Waldthurner Schützenjugend zwei neue Zielscheiben entworfen: eine Dart- und eine Ballonscheibe.

Manuel Arnold führte die Siegerehrung mit Preisverleihung durch und begann hier mit der Meistbeteiligung. „Eigentlich wären ja die Waldthurner mit 13 Startern die Gewinner“, führte Arnold aus, aber als Gastgeber werde man leider nicht gewertet. So ging der 30Euro-Pizza-Gutschein an die Roggensteiner Edelweißschützen, die mit neun Jungschützen angetreten sind. Mit acht Startern belegte die SG Grenzland Waldheim den zweiten Platz und erhielt dafür ein „Fastenzeit-Sünder-Kistl“, das mit vielen Naschereien gefüllt war.

Weiter ging es mit der Glücksscheibe, einer Zahlenscheibe bei der nach Punkten gewertet wurde. Hier traten 35 Schützen an den Start. Bei Punktegleichheit wurde per Los die Platzierung festgelegt. Die meisten Punkte „erschoss“ Jakob Pühler vom SV Waldthurn mit 69 Punkten. Ihm folgten Hannah Helm (SV 1884 Eslarn, 68), Magdalena Eger (SG Moosbach, 63), Josef Höning (SG Hubertus Eslarn, 62), und Elias Ram (Edelweiß Roggenstein, 62).

Bei der neuen Ballon-Scheibe starteten 35 Jungschützen, das Los entschied bei Punktegleichheit. Auf Platz eins landete Toni Helgert vom SV Waldthurn mit 105 Punkten. Zweiter wurde Raphael Karl (SG Hubertus Eslarn, 105), auf Rang 3 folgte Hanna Stefinger (SG Moosbach, 98). Vierte wurde Sabine Beierl (St. Thomas Oberlind, 94) und auf dem fünften Platz landete Luzia Stefinger (SG Moosbach, 93).

Bei der dartähnlichen Scheibe galt es so viele Punkte wie möglich mit einer begrenzten Anzahl von Schüssen zu sammeln. Für die besten acht Schützen lockten verschiedene Gutscheine als Belohnung. Bei Punktegleichheit entschied erneut das Los. Auf dem Siegertreppchen ganz oben stand Toni Helgert vom SV Waldthurn mit 50 Punkten. Auf Platz zwei landete Matthias Bronold (Edelweiß Roggenstein, 50), dritter wurde Raphael Karl (SG Hubertus Eslarn, 49). Danach folgten Jonas Pühler (SV Waldthurn, 43), Hanna Stefinger (SG Moosbach, 46), Julia Mack (Enzian Frankenreuth, 40), Franziska Wüst (SG Grenzland Waldheim, 38) und Sophia Kleber (SV Waldthurn, 38).

Gauschützenmeister Stefan Brandmiller dankte allen für die Teilnahme und gratulierte zu den Erfolgen. Abschließend erinnerte er an die Fahrt zum Oktoberfest mit zwei Bussen.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.