20.12.2018 - 08:12 Uhr
WaldthurnOberpfalz

Waldthurner Nikoläuse und Frauenbund spenden für Kinder in Rumänien

Der Georgenberger Ludwig Wüst nimmt im Waldthurner Pfarrheim gleich zwei Kuverts in Empfang. Seit acht Jahren fährt er nach Rumänien, um Kindern in einem Behindertenheim eine Freude zu machen und Not zu lindern.

Über zwei großzügige Spenden freut sich Ludwig Wüst (Zweiter von links) - das erste Kuvert gibt es von den Waldthurner Nikoläusen und wurde von Pfarrgemeinderatssprecherin Birgit Bergmann (Dritte von links), die von Michael Winter, Hans-Peter Reil und Lukas Kleber stellvertretend für den Nikolausdienst begleitet wird, übergeben. Den zweiten Umschlag erhielt er von der Vorsitzenden des Frauenbundes Lisa Käs (links). Gemeinsam mit Bruno Friedl (rechts) kann er auch noch über 30 Päckchen für die Weihnachtstrucker in Empfang nehmen.
von Tanja PflaumProfil

Vier Nikoläuse (Hans-Peter Reil, Josef Pflaum senior, Michael Winter und Andreas Troidl) waren mit ihren Begleitern (Lukas Kleber, Jonas Götz, Christian Winter und Sandro Reil) am 5. Dezember im Gemeindegebiet unterwegs und haben rund 30 Familien besucht. Die Spenden in Höhe von 520 Euro übergaben sie an Wüst. Die Vorsitzende des katholischen Frauenbundes, Lisa Käs, beteiligte sich ebenfalls mit einer Spende von 250 Euro. Geld, das ebenfalls der Behinderteneinrichtung zugute kommen soll. Wüst bedankte sich im Namen der Kinder für die Spenden. "Mit so viel habe ich gar nicht gerechnet", merkte er sichtbar überrascht an und versicherte, dass jeder Cent dort ankomme, wo er gebraucht wirde. Er gebe das Geld persönlich ab, betonte er.

Wüst nahm mit Bruno Friedl (Pleystein) darüber hinaus noch über 30 Pakete für die Weihnachtstrucker in Empfang. Am 26. Dezember geht es für den Georgenberger dann wieder einmal los Richtung Rumänien.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.