08.02.2019 - 16:39 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

"Ärmel hoch": CSU lobt NOC-Bauherrn

Die Stadtrats-CSU hat sich mit dem Bauherrn des NOC getroffen. Die Christsozialen sind voll des Lobes für Fondara. Aber sie formulieren auch eine klare Erwartung.

Das NOC nimmt Gestalt an. Die Stadtrats-CSU sieht eine "innerstädtische Wunde" bald geschlossen.
von Stefan Zaruba Kontakt Profil

Die Stadtrats-CSU betrachtet den Eröffnungstermin für das Nordoberpfalz-Center (NOC) im September als gesetzt. Das sei eine "Erwartungshaltung", die Fraktionschef Wolfgang Pausch laut einer Pressemitteilung an Fondara formuliert hat. "Die ganze nördliche Oberpfalz und insbesondere die Stadt Weiden freut sich auf die Eröffnung des NOC am 26. 9. 2019". Das habe Pausch bei einem Treffen der Fraktion mit Fondara-Vorstand Thomas Schumacher und Sprecher Philipp Hlousek geäußert. Weiden müsse "wieder an Zentralität gewinnen, um den Einzelhandelsstandort zu stärken".

Die Christsozialen hatten die Fondara-Vertreter zu Gast. Die SPD traf sich ebenfalls in dieser Woche mit den Bauherren zu einer Führung im zukünftigen Einkaufszentrum (wir berichteten). Die CSU bringt in ihrer Mitteilung zum Ausdruck, dass das Einkaufszentrum "dringend nötig für die Zukunft der Stadt" sei. Pausch dankte demnach dem Unternehmen dafür, dass es durch sein Engagement in Weiden "die Ärmel hochgekrempelt und eine innerstädtische Wunde geschlossen" habe. Es sei zudem wichtig, "dass kein innenstadtschädliches Einkaufszentrum auf der grünen Wiese entstanden ist".

Führung durchs NOC (mit Video)

Weiden in der Oberpfalz

Bürgermeister Lothar Höher sah zentrale Flächen "mit dieser für Weiden wichtigen Stadtgalerie wiederbelebt", wie es weiter heißt. Karlheinz Beer, Stadtrat und Architekt, hinterfragte laut der Mitteilung die städtebaulichen Konsequenzen der Größe des Gebäudekomplexes und nahm Stellung zur Fassade. Deren aufwändige Gestaltung sah er als "außergewöhnliche Leistung für einen Investor". Ihm wäre aber ein höherer Anteil an Keramiküberdeckung lieber gewesen. Der Städtebauliche Fassadenwettbewerb sei jedenfalls vollumfänglich durch Fondara umgesetzt worden. Es handle sich um eine "schöne Fassade per se". Wie sehr sie bei Fertigstellung wirklich gefallen wird, bleibe abzuwarten.

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.