14.03.2019 - 16:14 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Im April geht's am Großparkplatz in die Tiefe

Die Stadtwerke Weiden sind früh dran. Um dann schnell fertig zu sein. Die vorbereitenden Arbeiten für den neuen Kanal in der Leibnizstraße, zwischen Parkdeck und Großparkplatz Naabwiesen laufen an. Ab 8. April geht's dann in die Tiefe

Die Ersatzfahrstreifen sind in der Weigelstraße bereits vorbereitet. Die Fahrzeuge können damit der künftigen Baugrube ausweichen.
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Um den drohenden Verkehrsinfarkt zu verhindern, legen die Stadtwerke bereits jetzt die Bypässe: Sie müssen eine Engstelle im Kanalnetz aufweiten, und dazu tief in das Weidener Straßennetz eingreifen. Die Baustelle quert nämlich die Weigelstraße, folgt dann der Leibnizstraße nach Norden. Eigentlich wäre damit eine wichtige Verkehrsader der Innenstadt (Zu- und Abfahrt zum Parkdeck und zum Großparkplatz Naabwiesen) verstopft. Aber Jürgen Lehner, Leiter der Abteilung Abwasser der Stadtwerke, verspricht, dass der Verkehr weiter fließen wird.

Dafür treiben die Stadtwerke einen großen Aufwand. Sie nutzen die Möglichkeiten, die die Flächen entlang der beiden Straßen bieten: An Parkdeck und Großparkplatz werden provisorische Ersatzfahrbahnen gebaut, auf denen die Autofahrer die Baugrube sicher und schnell umfahren können. Die Verkehrsführung schwenkt teilweise auf diese neuen Seitenstreifen, für die seit Wochenbeginn Buschwerk entfernt, teilweise Frostschutz eingebracht und mit dem Einbau des provisorischen Unterbau begonnen wurde. An der südwestlichen Ecke des Großparkplatzes und am Parkdeck ist diese Ausweichfahrbahn bereits "geteert".

So richtig in die Tiefe, nämlich bis zu fünf Meter, geht es ab dem 8. April und zwar auf der stadteinwärts führenden Fahrbahn der Weigelstraße. Hier führt die Trasse dann auf dem provisorischen Fahrstreifen im Norden an der Baustelle vorbei. Während dieser Zeit ist der südliche Teil der Leibnizstraße nur von der Weigelstraße anfahrbar. Die Ausfahrt erfolgt über den bisherigen Wendehammer auf das Areal der Netto-Märkte.

Schiebt sich die Baugrube dann nach vier bis fünf Wochen entlang der Leibnizstraße am Grünstreifen des Parkdecks vorbei, steht der vom Parkplatz abgezwackte Fahrstreifen als Ausweichroute zur Verfügung.

Die Stadtwerke kalkulieren für die Baumaßnahme, die vor den Sommerferien abgeschlossen sein soll, rund 200 000 Euro. Nötig wurde sie, so Lehner, weil in diesem Bereich ein entsprechender Kanal fehlt. Der Wasserrechtsbescheid, der es bisher ermöglichte, die Leibnizstraße in den Stadtmühlbach zu entwässern, läuft aus. Ein erneuter Bescheid sei aber unwahrscheinlich. Zugleich muss die neue Zentrale der SGW Stadtbau ans Kanalnetz angebunden werden. Mit einem Durchmesser von 40 Zentimetern sind die Stahlbetonrohre auf der etwa 180 Meter langen Strecke groß genug dimensioniert, um die Abwasser der Gebäude abzuleiten, die nach den Visionen der Stadt auf dem Areal von Parkdeck und Großparkplatz entstehen könnten.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.