04.07.2018 - 18:55 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Aufregung "erzeugt"

Stromnetz Weiden weist Zähler-Kosten bei EEG-Anlagen nun erstmals extra aus

Die Betreiber von Photovoltaik-Anlagen erhalten neue Post von der Stromnetz Weiden. Bild Popp

(wd) Die Telefone bei den Stadtwerken stehen nicht still. Ein Durchkommen ist derzeit fast unmöglich. In der Schlange warten viele der rund 1500 Betreiber von Photovoltaik-Anlagen, Biomassewerken oder Blockheizkraftwerken, die ihren Strom an die "Stromnetz Weiden" und damit an die Stadtwerke liefern.

Seit Dienstag nämlich überrascht sie das Weidener Kommunal-Unternehmen mit der Rechnung "Messpreisvertrag" und zwar rückwirkend für das Jahr 2017. Dabei geht's eigentlich um Mini-Beträge, die allerdings bei den Adressaten für Maxi-Aufregung sorgen. Es scheint, als sollten sie erstmals "Zähler-Gebühren" für die gelieferte Energie entrichten. Christine Melischko, Vorstand der Stadtwerke, erläuterte auf NT-Anfrage die Hintergründe: Es handele sich keineswegs um einen Fake-Brief. Vielmehr hatten die Bayernwerke, die bis 2016 das Stromnetz betrieben, jeweils bei den Jahresabrechnungen den jeweiligen Zähler-Betrag mit abgebucht, bzw. dem ausgewiesenen Guthaben gegengerechnet. Dies fiel den meisten Stromerzeugern aber nicht groß auf.

Die Stadtwerke beließen es zunächst für eineinhalb Jahre bei dieser Praxis, bis nun alle Kundendaten in das Weidener System übernommen und integriert waren. Das Erneuerbare-Energien-Gesetz fordert jedoch die klare Trennung der Rechnungen für die Stromabnahme (Netzbetreiber) sowie den Zähler-Betreiber, die ja nicht immer identisch sein müssen. "Die Summen selbst sind in der Rechnung korrekt ausgewiesen", versichern die Stadtwerke .

Ein kleiner Fehler passierte dennoch und zwar bei den Mitteilungen an die etwa 200 Anlagen-Betreiber, die einen eigenen Zähler besitzen. Auch ihnen wurde aus Versehen auch eine Zählergebühr in Rechnung gestellt. Die Stadtwerke ernteten dafür zunächst Unverständnis auf breiter Front. Diese Anlagen-Betreiber mit eigenem Zähler müssen natürlich die Beträge nicht zahlen, sondern erhalten in den nächsten Tagen einen Entschuldigungsbrief der Stromnetz Weiden. "Da wurde bei der Bearbeitung leider ein Häkchen falsch gesetzt", bedauert Christine Melischko.


Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.