10.03.2020 - 19:09 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Ausbildungsmesse in Weiden fällt aus: Weitere Absagen wegen Coronavirus

Das Coronavirus hat weitere Absagen von Veranstaltungen in Weiden und dem Landkreis Neustadt/WN zur Folge. Die für den 28. März geplante Ausbildungsmesse findet nicht statt. Auch Schulen und der Bauernverband sagen Termine ab.

Die größte Ausbildungsmesse am 28. März in Weiden ist abgesagt.
von Stephanie Hladik Kontakt Profil

Mit bis zu 4000 Besuchern und über 115 Ausstellern ist die Ausbildungsmesse der Agentur für Arbeit eine der größten Publikumsmessen der Region und für Nachwuchskräfte ein wichtiger Marktplatz, um sich über Berufsbilder und Ausbildungsplätze zu informieren. Die 14. Auflage am 28. März in der Max-Reger-Halle ist jedoch abgesagt, teilte die Agentur für Arbeit am Dienstag mit.

„Wir haben in enger Absprache mit der Stadt Weiden und unter Einbindung der Kooperationspartner beschlossen, die Messe abzusagen“, sagt Thomas Würdinger, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Weiden in einer Pressemitteilung. Dies sei eine Vorsichtsmaßnahme und nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt erfolgt. „3000 bis 4000 Besucher – vor allem viele Jugendliche – besuchen alljährlich die Ausbildungsmesse. Die Durchführung einer Veranstaltung dieser Größenordnung ist nach aktuellen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts nicht ratsam“, heißt es. Einen Ausweichtermin gibt es nicht. Die nächste Ausbildungsmesse ist für den 20. März 2021 geplant.

„Das ist sicherlich eine richtige und gute Entscheidung“, sagt Thomas Huber, Verlagsleiter von Oberpfalz-Medien und einer der Kooperationspartner der Messe. Für die Region und die Stadt Weiden sei es trotzdem sehr schade.

Mittefastenmarkt Weiden entfällt

Vor dem Hintergrund der Ausbreitung des Coronavirus findet auch der für Sonntag, 15. März, geplante Jahrmarkt (Mittefastenmarkt) in der Weidener Altstadt nicht statt. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß folgt der Empfehlung des Bayerischen Gesundheitsministeriums sowie von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Großveranstaltungen abzusagen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt.

BBV-Landfrauentag abgesagt

Zum Landfrauentag des Bayerischen Bauernverbandes (BBV) kommen zwar keine 1000 Besucher, aber dennoch mehrere Hundert Teilnehmer aus der Region. Die Absage schmerzt Geschäftsführer Ulrich Härtl. Am Dienstag früh sagte der BBV-Kreisverband Neustadt/WN-Weiden den Landfrauentag am 17. März in der Stadthalle Neustadt ab. „Wir haben gegenüber unseren Betrieben eine große Verantwortung“, begründet Härtl die Entscheidung. Das sei es nicht wert, etwas zu riskieren. „Wir kommen damit auch Mitgliedern entgegen, die zu Hause Angehörige pflegen müssen. Sie sind dankbar, dass wir umsichtig handeln“, sagt Härtl. Es gibt keinen Ersatztermin.

OTH Amberg-Weiden verschiebt Sommersemesterbeginn

Die OTH Amberg-Weiden verschiebt den Beginn des Sommersemesters von 15. März auf den 20. April, heißt es auf der Webseite der Hochschule. Sie folgt damit einem Beschluss des bayerischen Kabinetts vom Dienstag, den Start des Sommersemesters 2020 an den Hochschulen für angewandte Wissenschaften zu verschieben.

Wirtschaftsschulen: Keine Skikurse

Vorsorglich abgesagt haben die Gustl-Lang-Wirtschaftsschule Weiden und die Wirtschaftsschule Eschenbach die Skikurse der 7. und 8. Klassen, wie Schulleiter Thomas Reitmeier auf Nachfrage bestätigt. „Die Schüler wären übernächste Woche für vier Tage nach Radfeld in Tirol gestartet. Nach aktuellem Stand kein Coronavirus-Risikogebiet, aber niemand hat was davon, wenn doch ein Schüler erkrankt. Wir wollen einfach Sorge dafür tragen, dass nichts passiert“, begründet Reitmeier die Entscheidung.

Leid tue ihm auch die Absage der London-Fahrt der 9. Klassen beider Schulstandorte. „Wenn es irgendwie geht, wollen wir die Fahrt aber am Ende des Schuljahres nachholen.“ Während die Wirtschaftsschule die Skikurse kostenfrei stornieren konnte, sei man bei der London-Fahrt noch in Verhandlungen mit dem Reiseveranstalter. Verschoben werden muss wahrscheinlich auch der Tanzkursabschlussball der Wirtschaftsschule im Mai in Weiden. „Wir suchen nach einer Lösung“, sagt der Schulleiter, der die Veranstaltung nicht ersatzlos streichen will. Reitmeier kämpft wie viele seiner Schulkollegen in der Region mit den täglichen Herausforderungen rund um das Coronavirus. Bisher mussten zwei Schüler (weil sie sich in Risikogebieten aufhielten) zu Hause bleiben. „Das ist zum Glück überschaubar“, sagt der Oberstudiendirektor.

Kepler-Gymnasium: Skikurs fällt aus

Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt hat auch das Kepler-Gymnasium den Skikurs nach Saalbach-Hinterglemm (kein Risikogebiet) vorsorglich abgesagt, teilt Schulleiterin Sigrid Bloch am Dienstagnachmittag mit. Anfallende Stornogebühren wolle man so gering wie möglich halten. Auch der deutsch-französische Schüleraustausch mit Issy-les-Moulineaux entfällt. Mit Carpi (Italien) stehe – entgegen anderslautender Berichterstattung in der Montagsausgabe – in diesem Schuljahr kein Austausch oder sonstige Italienfahrt an. Bloch betonte, dass sie niemals eine Fahrt in ein Risikogebiet als Schulveranstaltung zulassen würde.

FOS/BOS

An der FOS/BOS mussten laut Studiendirektor Jürgen Gleixner noch keine Großveranstaltungen abgesagt werden. „Wir überlegen wegen einer Theateraufführung am 20. März. Hier ist aber noch keine Entscheidung gefallen.“

Wirtschaftsclub Nordoberpfalz verschiebt Neuwahlen

Das Coronavirus ist auch dem Wirtschaftsclub Nordoberpfalz nicht geheuer. Das Präsidium sagte die für Mittwoch, 11. März, angesetzte Jahreshauptversammlung ab. Sie soll nun am 12. Mai stattfinden.

Großveranstaltungen untersagt

Oberpfalz

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.