27.08.2020 - 14:24 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Bildungsbüros und VHS suchen "Sprach- und Kulturvermittler"

Integrationsarbeit gelingt am besten, wenn Kommunikationshindernisse beseitigt werden können. Mit einem neuartigen Kooperationsprojekt wird dies auf professionelle Weise jetzt erprobt.

Einzelheiten des neuen Kooperationsprojekts Sprach- und Kulturvermittler erläutern (von links) Kevin Fischer, Bildungskoordinator der Stadt Weiden; Tanja Fichtner, Pädagogische Leitung Projekte der VHS Weiden-Neustadt und Karin Weinbeck vom Bildungsteam des Landkreises Neustadt/WN.
von Siegfried BühnerProfil

Ein großer Teil der Zuwanderer aus dem Jahr 2015 und davor ist längst in der deutschen Gesellschaft integriert, behält aber trotzdem viele Wurzeln im Herkunftsland. Diese Ausgangssituation war für die Bildungsbüros aus Landkreis Neustadt und Stadt Weiden zusammen mit der VHS Weiden-Neustadt Anlass darüber nachzudenken, wie solche Menschen für Integrationsarbeit dort eingesetzt werden können, wo noch großer Bedarf besteht. Ergebnis dieser Überlegungen der drei Partner war die Planung des Kooperationsprojekts „Ehrenamtliche Sprach- und Kulturvermittler“.

Basierend auf Erfahrungen im Landkreis Neu-Ulm sollen nun auch hier ehemalige Zuwanderer stärker in die weitere Integrationsarbeit eingebunden werden. Tanja Fichtner, Pädagogische Leiterin der VHS, beschreibt dazu ein Einzelbeispiel eines Kindes aus einer syrischen Familie, das ab sofort die Schule besuchen muss. „Weil die Eltern wenig Deutsch sprechen und Sitten und Gebräuche hier nicht kennen, stehen sie vor unüberwindlichen Hürden.“ Alltägliches werde so oft zum kaum selbst lösbaren Problem. Hilfe versprechen sich die Projektinitiatoren im Einsatz ehrenamtlicher Sprach- und Kulturvermittler. „Menschen, die selbst mehrsprachig sind und das deutsche Bildungs- und Sozialsystem kennengelernt haben, können es Zugewanderten oft am besten erklären“, sagt Bildungskoordinator Kevin Fischer von der Stadt Weiden.

Die ehrenamtliche Sprach- und Kulturvermittler aus dem Kreis ehemaliger Zuwanderer werden deshalb für Einsätze bei in Schulen, Kindergärten, bei Ärzten und Behörden gesucht. Sie werden in einem Informationsblatt der Projektträger „Brückenbauer zwischen Sprachen und Kulturen“ genannt. Laut Karin Weinbeck vom Bildungsteam des Landkreises Neustadt soll das Projekt nicht nur eine einmalige Aktion sein, sondern dazu dienen, langfristig ein Netzwerk von ehrenamtlichen Integrationshelfern aufzubauen. Schließlich werden auch Personen aus verschiedensten Kultur- und Sprachkreisen benötigt, um den breitgestreuten Bedarf abzudecken.

Damit sie ihre Arbeit auch professionell erledigen können, werden die Freiwilligen an elf Abendterminen in diesem Herbst und Winter geschult. Dabei geht es um Themen wie interkulturelle Kompetenz und Gesprächsführung, Einführung in das Dolmetschen, frühkindliche- und schulische Bildung, Jugendhilferecht, Auseinandersetzung mit dem eigenen Rollenverständnis und die rechtlichen Grundlagen des deutschen Bildungs- und Sozialsystems. „Selbstverständlich erhalten alle Teilnehmer ein VHS-Zertifikat.“ Die Schulungsmaßnahme ist kostenlos und wird aus Mittel der Erwachsenenbildung des Bayrischen Kultusministeriums gefördert. Betreut wird das Projekt vom Bildungsbüro der Stadt Weiden und dem Bildungsteam des Landkreises Neustadt.

Begonnen wird mit der Schulung der ersten Gruppe von 12 Teilnehmern am 29. September. Der Abschluss erfolgt noch in diesem Jahr am 15. Dezember. Es ist geplant, dass die ehrenamtlichen Helfer für ihren Einsatz eine Aufwandsentschädigung erhalten. Erste Freiwillige haben sich bereits gemeldet. Weitere Interessenten mit interkulturellen Erfahrungen, die möglichst das deutsche Sprachniveau B1 aufweisen sollten, werden gebeten, sich an folgenden Kontaktadressen zu wenden: Landratsamt Neustadt, Christian Frey, Telefon 09602/791045, E-Mail bildung[at]neustadt[dot]de; Stadt Weiden, Kevin Fischer, Telefon 0961/811312, E-Mail bildung[at]weiden[dot]de sowie Volkshochschule Weiden-Neustadt, Tanja Fichtner, Telefon 0961/4817868, E-Mail tanja.fichtner[at]vhs-weiden[dot]de. Der spätere Einsatz der Ehrenamtlichen in der Praxis wird im Landkreis von dessen Integrationslotsen, in Weiden von Bildungskoordinator Fischer betreut.

OTH-Projekt: Mit Herzschrittmacher in die MRT-Röhre

Weiden in der Oberpfalz

Für Sie empfohlen

 

 

 

Videos aus der Region

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.