10.10.2021 - 23:21 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Blue Devils feiern den zweiten Sieg in der Eishockey-Oberliga Süd

Zwei Spiele, zwei Siege, Tabellenführung: Nach dem 7:3 beim EC Peiting gewannen die Blue Devils auch das erste Heimspiel gegen den Höchstadter EC mit 7:4. Vier Treffer erzielten die Weidener am Sonntag im Powerplay.

Torschütze Barry Noe und Dennis Palka jubeln nach dem 4:2, Edgars Homjakovs fährt zum Gratulieren: Die Blue Devils besiegten am Sonntag den Höchstadter EC mit 7:4.
von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Gelungener Saisoneinstand für die Blue Devils: Nach dem 7:3 in Peiting und dem 7:4 (2:0, 2:3, 3:1)-Erfolg gegen den Höchstadter EC führen die Weidener die Tabelle der Oberliga Süd an, punktgleich mit dem ECDC Memmingen und dem Deggendorfer SC (alle 6 Punkte). Trainer Sebastian Buchwieser, der am Freitag in Peiting noch das Überzahlspiel kritisiert hatte, freute sich am Sonntag über vier Powerplay-Tore. "Das Überzahlspiel hat heute gut geklappt. Unsere zweite Überzahlreihe hat drei Tore gemacht."

Allerdings gab es bei den Blue Devils Leistungsschwankungen und deshalb auch Kritik vom Devils-Trainer: "Im ersten Drittel war unser Tempo hoch mit viel Zug zum Tor. Aus den vielen Chancen hätten wir aber mehr machen müssen. Im zweiten Drittel haben wir die Struktur verloren und zu einfache Gegentore kassiert. Im Schlussdrittel haben wir wieder einen Gang hochgeschaltet und am Ende verdient gewonnen."

Daniel Tratz, der Sportliche Leiter der Mittelfranken, lobte die Blue Devils: "Weiden ist in der Breite sehr gut aufgestellt. Im ersten Drittel sind wir mit dem 0:2 gut weggekommen. Danach sind wir besser ins Spiel gekommen, haben härter am Mann gespielt. Wir sind mit Chancen ins letzte Drittel gegangen, haben uns dann aber zu viele leichte Fehler geleistet. Der Sieg der Blue Devils geht in Ordnung."

In den ersten 20 Minuten dominierten die Blue Devils klar das Geschehen und zeigten tolle Kombinationen. Bei einem Schussverhältnis von 20:9 gab es außer den beiden Überzahltreffern von Dennis Palka (6. Minute) und Tomas Rubes (13.) noch viele weitere hochkarätige Möglichkeiten.

Den zweiten Abschnitt begann Höchstadt in Überzahl - und nach 25 Sekunden stand es durch Martin Vojcak nur noch 2:1. Auch wenn Edgars Homjakos (23.), der Lette fuhr hinter den Kasten und schoss HEC-Goalie Benjamin Dirksen an die Schoner, im Powerplay auf 3:1 erhöhte, die Weidener Dominanz des ersten Drittels war verflogen. Das Spiel war jetzt ausgeglichen und das muntere Toreschießen in Überzahl ging weiter. Dmitrij Litesov (29.) verkürzte, Barry Noe (34) erhöhte auf 4:2. Der Treffer von Dominik Zbaranski zum 4:3 war das erste Tore bei vollzähliger Spielerzahl auf dem Eis.

Im Schlussdrittel zogen die Blue Devils das Tempo wieder an und reduzierten vor allem die Fehlerquote im Defensivspiel. Adam Schusser (47.) und Martin Heinisch (49.) sorgten erstmals für eine Drei-Tore-Führung. "Die Tore zum 5:3 und 6:3 innerhalb von zwei Minuten waren spielentscheidend", meinte Coach Buchwieser in der Pressekonferenz. Anton Seewald (52.) verkürzte nochmal, dann setzte Marius Schmidt (54.) den Schlusspunkt.

Am kommenden Freitag bestreiten die Blue Devils das zweite Heimspiel, um 20 Uhr ist der Traditionsverein SC Riessersee zu Gast. Am Sonntag wartet auf die Weidener die weite Reise an den Bodensee zum EV Lindau.

Blue Devils Weiden - Höchstadter EC 7:4 (2:0, 2:3, 3:1)

Blue Devils Weiden: Hübl - Schreyer, Brown, Ostwald, Müller, Herbst, Schusser - Schmidt, Bassen, Nick Latta, Heinisch, Rubes, Siller, Palka, Homjakovs, Thielsch, Noe, Luknowsky

Höchstadter EC: Dirksen - Stobbe, Vojcak, Fardoe, Cejka, Kokes, Babinsky, Dolezal - Seewald, Neugebauer, Zbaranski, Herm, Guft-Sokolov, Litesov, Grau, Albrecht, Seidel, Maul

Tore: 1:0 (6.) Palka (Ostwald, Thielsch), 2:0 (13.) Rubes (Bassen, Nick Latta), 2:1 (21.) Vojcak (Zbaranski, Kokes), 3:1 (23.) Homjakovs (Ostwald), 3:2 (29.) Litesov (Seewald, Neugebauer), 4:2 (34.) Noe (Palka, Ostwald), 4:3 (39.) Zbaranski (Neugebauer, Seewald), 5:3 (47.) Schusser (Homjakovs, Herbst), 6:3 (49.) Heinisch, 6:4 (52.) Seewald (Albrecht, Litesov), 7:4 (54.) Schmidt (Bassen, Brown) - Schiedsrichter: Becker und Noeller - Zuschauer: 921 - Strafminuten: Weiden 10, Höchstadt 10

Der Auftaktsieg der Blue Devils in Peiting

Weiden in der Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.