10.08.2018 - 09:52 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Bombastische Serenaden-Saison

"Es war fantastisch." Kulturamtschefin Petra Vorsatz sprüht noch am Tag nach dem Auftritt von "I dolci Signori" vor Begeisterung. Dabei brachte nicht nur der Italienische Abend am Mittwoch einen Rekord.

"Wie im italienischen Feinkostladen" kommt sich Kulturamtschefin Petra Vorsatz beim Auftritt von "I dolci Signori" vor. Mit Pizza, Pasta, Prosecco und Wein kreuzen die Fans des Italienischen Abends im Max-Reger-Park auf. Gut gerüstet also für eine Nacht wie im Süden.
von Jutta Porsche Kontakt Profil

(ps) Insgesamt 22000 Besucher lockte der Serenaden-Sommer 2018 in den Max-Reger-Park. "Eine neue Höchstmarke", freut sich Petra Vorsatz, die gemeinsam mit der zuständigen Eventmanagerin Gertrud Wittmann mehr als zufrieden auf die jüngst abgeschlossene Saison zurückblickt. Das traumhafte Wetter trug seinen Teil dazu bei, aber natürlich auch die Auswahl der Bands.

"Absolutes Highlight" war - keine Frage - der Italienische Abend am Mittwoch. Der Auftritt von "I dolci Signori" bescherte dem Park einen wahren Besucheransturm. "So etwas habe ich noch nie erlebt", sagt Vorsatz. "Die Leute saßen sogar bei den Volieren, breiteten ihre Decken bei der Waldnaab aus." Ein Mann erzählte ihr, er wäre fast nicht durch den Park gekommen, weil überall Menschen saßen.

Die Kulturamtschefin schwärmt: "Es war fantastisch." Trotz der Hitze, die alle Helfer ordentlich ins Schwitzen brachte, habe es allen viel Spaß gemacht. "Die Stimmung war super, und auf den Decken der Leute sah es aus wie in einem italienischen Feinkostladen." Dank Sondergenehmigung durfte das Konzert der "süßen Herren" eine halbe Stunde länger dauern. Kurz nach 21.30 Uhr war Schluss. Alle Getränke waren ausverkauft. Der Weißwein war bereits früher zur Neige gegangen, dafür gab es noch Rotwein. "Die letzten Male lief der Weinverkauf nicht so stark, weil viele ihre Getränke selbst mitbringen", erklärt Vorsatz.

Was die Veranstalter ebenfalls freut: Trotz der Hitze gab es bei den Besuchern keine schlimmen gesundheitlichen Probleme. Ein Wespenstich am Mittwochabend wurde sofort vom BRK versorgt. Eine Frau, die bei der Serenade vorbeiradelte, erlitt eine Kreislaufschwäche. Dank der Anwesenheit des Roten Kreuzes erhielt auch sie sofort Hilfe.

Zu den absoluten Bringern des Serenadensommers zählten außerdem die heimische Band "RockConnection" und "Austria 7", die mit jeweils rund 3000 Zuhörern gleichauf lagen. Platz 3 im inoffiziellen Ranking belegte der in der Region ebenfalls bestens bekannte Markus Engelstädter, den sich gut 1500 Fans nicht entgehen ließen. Die ersten zwei bis drei Serenaden waren durch die Fußball-Weltmeisterschaft etwas beeinträchtigt. Für die Veranstalter keine Überraschung. Und es trübt die Gesamtbilanz keinesfalls.

Dieser Erfolg hat viele Väter beziehungsweise Mütter, macht Vorsatz klar. Sie dankt deshalb nicht nur den Sponsoren, die ein qualitativ hochwertiges Programm ermöglichten. Ein besonderes Kompliment gilt Gertrud Wittmann "für die tolle Organisation". Die Eventmanagerin würde nicht nur Freizeit einbringen, zum Beispiel auch mal samstags eine Gruppe probehören. "Sie lebt das genauso wie Sissy Schneider das gelebt hat."

Spitze seien auch die Männer vom Bauhof. "Nach dem Italienischen Abend hat's im Park schlimm ausgeschaut." Die Mülleimer reichten bei weitem nicht aus. Vorsatz: "Die Männer waren bis nach Mitternacht im Einsatz, um alles wieder aufzuräumen. Und auch Gambrinus war toll mit dabei, selbst wenn sie bei einer Serenade nur mal drei Flaschen Limo verkauft haben."

Und was bringen die Sommer-Serenaden 2019? Allzu viel will und kann Vorsatz noch nicht verraten, da einige Verträge noch nicht unterzeichnet sind. So viel steht allerdings fest: "Der Italienische Abend ist wieder gesetzt" - am 7. August 2019. Und auch die Volksmusik-Serenade, die vor allem Senioren anspricht, wird nicht fehlen."Es ist wieder für jeden etwas dabei." Größter Wunsch der Macher ist wie immer "gutes Wetter".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.