19.05.2019 - 14:57 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Eine Botschaft der Entschlossenheit

Die SPD zeigt sich bei der Nominierung ihrer 40-köpfigen Kandidatenliste für den Stadtrat geschlossen und kämpferisch. Und sie steckt ihre Ziele hoch: Erneut stärkste Fraktion werden. Und erneut den Oberbürgermeister stellen.

Uli Grötsch (von rechts), OB Kurt Seggewiß sowie SPD-Stadtverbandschefin Sabine Zeidler und "Vize" Herbert Schmid schickten OB-Kandidat Jens Meyer (Mitte) und sein Team für den Stadtrat auf die Reise, die bis zu den Kommunalwahlen Mitte März geht.
von Volker Klitzing Kontakt Profil
Einige Kandidaten der SPD auf der Kandidatenliste zum Stadtrat fehlten krankheits- oder berufsbedingt. Der Rest zeigte sich geschlossen und kämpferisch und steckte sich hohe Ziele: Das OB-Amt für Jens Meyer und die stärkste Fraktion für die SPD.

Kandidat Jens Meyer, der bereits Mitte Februar nominiert worden ist, zeigt sich dazu bereit und er ist begeistert von der "spitzenmäßigen Liste", von der drei Botschaften ausgehen sollen: eine der Geschlossenheit, eine der Entschlossenheit und eine des Aufbruchs. Die Delegierten haben verstanden. 32 waren am Samstag zur Konferenz in die Max-Reger-Halle geladen, 32 sind gekommen und haben gewählt. Die Kandidaten erhielten zwischen 29 und 32 Stimmen. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß zeigte sich stolz und zuversichtlich. Er bezeichnete die Kandidatenliste als Spiegelbild der Stadtgesellschaft, bunt, offen, Alt und Jung, Selbstständige und Arbeitnehmer sowie 15 Frauen, ein neuer Rekord. Alle Kandidaten sind laut Stadtverbandsvorsitzender Sabine Zeidler bereits seit Februar im Wahlkampfeinsatz. "Damit haben wir ein Alleinstellungsmerkmal in Weiden", betonte sie.

Einsteiger und alte Hasen

Überraschungen gibt es bei der Liste keine mehr. Wie Oberpfalz-Medien bereits berichteten, stehen auf den ersten elf Plätzen amtierende Stadträte. Erste Neueinsteigerin ist auf Platz 12 Andrea Glaubitz, DLRG-Vorsitzende und "Vize" beim Stadtverband für Leibesübungen. Quereinsteiger wie das Italiano-Gastronomenpaar Mario Bruner (Platz 33) und Yasmina Arkarkach (18), BLSV-Vorsitzender Ernst Werner (19), Juso-Bezirkschef Simon Grajer (25), Narrhalla-Präsident Christian Würdinger (27) und Rechtsanwalt Rouven Colbatz (29) müssen sich weiter hinten einreihen. Platz 40 übernimmt Gastronom Ralf Möhrle, der von 2009 bis 2014 schon einmal dem Stadtrat angehörte.

In seiner Rede, in der er mit keinem Wort auf die politischen Mitbewerber einging, gab OB-Kandidat Jens Meyer zunächst einen Rückblick auf die vergangenen zwölf Jahre, "eine Erfolgsgeschichte unter OB Kurt Seggewiß". Er verwies unter anderem auf die stark gesunkene Arbeitslosigkeit und den starken Zuwachs an Arbeitsplätzen und auf zahlreiche Maßnahmen im Bildungsbereich wie den massiven Ausbau der Kinderbetreuung und Sozialarbeit. Bildung sei auch das Thema der nächsten Jahre. Und Meyer forderte seine Mitstreiter auf, aufzustehen und rauszugehen zu den Menschen und ihnen mitzuteilen, "dass wir wohnungsnahe Schulen für unsere Kinder brauchen". Und weiter: "Eine Schließung von Grundschulen in unserer Stadt mit mir als Oberbürgermeister und einer SPD-Mehrheit wird es nicht geben." Für die Zukunft der Realschulen forderte Meyer eine baldige Entscheidung. Ein längeres Abwarten sei den Beteiligten nicht länger zuzumuten.

Weitere Themen des OB-Kandidaten waren die Schaffung von Wohnraum mit dem Schwerpunkten TB- und SV Gelände. Wichtig seien auch Investitionen in Sporteinrichtungen wie den Bau einer neuen Dreifachhalle im Bereich von OTH und FOS/BOS.

Für modernes Kino

Bei der Weiterentwicklung von Freizeit und Kultur nannte Meyer speziell den Bau eines modernen Multiplex-Kinos auf dem Parkplatz der Sparkasse im Bereich des Wittgarten-Durchstichs. Und Meyer forderte eine starke Wirtschaft, die Arbeitsplätze bietet und Gewerbesteuer zahlt. Hier, sowie in der Stärkung der Einkaufsstadt Weiden und in allen anderen Bereichen müsse man die Menschen in der Stadt zu Partnern machen. Meyer zum Abschluss seiner kämpferischen und emotionalen Rede: "Sagen wir unseren Bürgern: Die SPD-Liste steht. Sie steht: Für Dich. Für uns. Für Weiden."

Info:

Die SPD-Liste für die Stadtratswahl

Die Nominierungskonferenz der SPD zur Aufstellung der Stadtratskandidaten brachte keine Überraschung. Sie wurden mit 29 bis 32 Stimmen gewählt. Hinter Spitzen- und OB-Kandidat Jens Meyer kandidieren:

2. Hildegard Ziegler, 3. Roland Richter, 4. Brigitte Schwarz, 5. Matthias Loew, 6. Gaby Laurich, 7. Matthias Holl, 8. Sema Tasali-Stoll, 9. Gerald Bolleininger, 10. Sabine Zeidler, 11. Norbert Freundorfer, 12. Andrea Glaubitz, 13. Florian Graf, 14. Anke Reiß, 15. Horst Fuchs, 16. Nicole Hölzl, 17. Karl-Heinz Schell, 18.Yasmina Arkarkach, 19. Ernst Werner, 20. Astrid Wieland, 21. Herbert Schmid, 22. Julia Grasser, 23. Roland Franz, 24. Astrid Ermer, 25. Simon Grajer, 26. Lea Neumann, 27 Christian Würdinger, 28. Vanessa Herzky, 29. Rouven Colbatz, 30. Antonia Kurz, 31. Reiner Nachtigall, 32. Christopher Birner, 33. Mario Bruner, 34. Tobias Kutz, 35. Michael Schrepl, 36. Waldemar Hock, 37. Yusuf Karatas, 38. Kemal Özbay, 39. Rainer Pichl, 40. Ralf Möhrle.

Ersatzkandidaten der SPD sind Tobias Nickl, Daniel Vampa und Jens Simon.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.