06.03.2020 - 10:18 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Bundeswehr verabschiedet OB Seggewiß mit Blitz und Donner

Der scheidende Oberbürgermeister lässt es zum Abschied richtig krachen. Auf dem Truppenübungsplatz in Grafenwöhr durfte Kurt Seggewiß bei den Soldaten des Artilleriebataillons 131 an einem Artillerieschießen teilnehmen.

von Externer BeitragProfil

Nicht nur als Besucher, sondern als Ehrenkanonier des Bataillons waren seine artilleristischen Fähigkeiten gefordert. Nachdem er von Soldaten unter Führung des Kommandeurs, Oberstleutnant Sven Zickmantel, im Rathaus abgeholt wurde, ging es im Gefechtsfahrzeug Fennek direkt in die Feuerstellung nach Grafenwöhr. Dort angekommen, bekam er den Auftrag, eine Panzerhaubitze 2000 mit Munition zu beladen und anschließend abzufeuern. Diese Aufgabe bewältigte er unter Anleitung der erfahrenen Geschützbesatzung mit Bravour.

Er zeigte sich beeindruckt von den Leistungen der Soldaten: „Zum einen die körperliche Belastung, aber auch die große Verantwortung, dass beim Schießen nichts passiert.“ Sein nächster Auftrag war es, auf der Beobachtungsstelle Artilleriefeuer per Funk anzufordern und abzurufen. Auch das gelang ihm mit Unterstützung der eingesetzten Soldaten hervorragend. Er zeigte sich beeindruckt von den Leistungen, die die Soldaten erbringen müssen, um so ihren Auftrag zu erfüllen und dankte für diesen erfahrungs- und abwechslungsreichen Nachmittag. Zum Abschied überreichte der Kommandeur ein besonderes Geschenk – eine Flasche „Artilleriefeuer“ mit dem Versprechen: „So lang ich Kommandeur in Weiden bin, bekommst du diese Flasche von mir immer wieder aufgefüllt.“ Kurt Seggewiß hinterlasse große Fußstapfen durch seine gelebte Zusammenarbeit und seinen Einsatz für die Weidener Soldaten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.