11.03.2019 - 17:53 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Chefwechsel bei Kripo Weiden vollzogen

Jürgen Dodell (43) hat die ersten elf Tage als neuer Chef der Kriminalpolizei in Weiden hinter sich, und schon gibt’s Lob von allen Seiten. Ein dickes Dankeschön gebührt beim offiziellen Amtswechsel auch seinem Vorgänger Thomas Bauer (50).

Der Wechsel an der Spitze der Kriminalpolizeiinspektion Weiden ist nun offiziell vollzogen. Polizeipräsident Gerold Mahlmeister (rechts) verabschiedete Polizeidirektor Thomas Bauer (links) und begrüßte dessen Nachfolger Kriminaloberrat Jürgen Dodell mit Ehefrau Helene.
von Stephanie Hladik Kontakt Profil

Beiden Männern bescheinigte Polizeipräsident Gerold Mahlmeister bei der Feierstunde im Neuen Rathaus anhand beeindruckender Lebensläufe Kompetenz, Durchhaltevermögen und große Sympathien.

Mit 40 Jahren sei die Kriminalpolizeiinspektion Weiden eine noch relativ junge Dienststelle, die jedoch von einem starken Wandel betroffen sei. 1978 mit 29 Mitarbeitern als Kriminalaußenstelle in Neustadt/WN gestartet, zähle die Kripo Weiden heute über 70 Beamte und Angestellte. In keinem anderen Bereich würden Wissenschaft und Kriminaltechnik so eng Hand in Hand arbeiten.

„Die Anforderungen steigen, die Kripo muss ständig am Ball bleiben“, skizzierte Mahlmeister die Veränderungen im Ermittlungsdienst. Rund 200 000 Einwohner im Einzugsbereich Weiden und den Landkreisen Neustadt und Tirschenreuth würden sich auf die Polizei verlassen. „In akribischer Feinstarbeit schaffen die Kripobeamten für die Justiz verwertbare Beweislagen, verhelfen den Opfern zu ihrem Recht und legen Kriminellen das Handwerk.“

Seitenweise Erfolge

Thomas Bauer, seit Kurzem Polizeidirektor, sei die vergangenen zehn Jahre bei der Kripo der „richtige Mann an der richtigen Stelle“ gewesen, stets loyal und offen im Umgang. „Sie haben große Einsatzlagen und spektakuläre Kriminalfälle gemeistert“, dankte der Präsident und verwies auf eine mehrere Seiten lange Liste. Stellvertretend erwähnte er die Ermittlungsgruppen „Rio“ (Raubüberfall Grafenwöhr), „Semmel“ (Einbruchsserie in Bäckereien) und „Tännesberg“ (Banküberfall). Außerdem dankte er Bauer für sein Engagement in der Drogenprävention und als Mitbegründer von „Need no Speed“. In seinem neuen Job als Abteilungsleiter der dritten Abteilung der Bereitschaftspolizei in Würzburg (dort ist Bauer seit 1.11.2018) wünschte er viel Glück. „Die jungen Polizisten können sich glücklich schätzen, einen solch erfahrenen Chef bekommen zu haben.“

Als „besten Mann“ für die neue Aufgabe hieß Mahlmeister Kriminaloberrat Jürgen Dodell in Weiden willkommen. Er sei pfiffig, beharrlich und habe sich in Führungsaufgaben bewiesen. Zuletzt als Koordinator der deutsch-tschechischen Zusammenarbeit von Zoll und Polizei im Gemeinsamen Zentrum in Schwandorf. Darüber hinaus trage er Verantwortung im Bereich des Polizeipräsidiums Oberpfalz, unter anderem als Leiter der Verhandlungsgruppe und als stellvertretender Mentor bei der Personalentwicklung. Die Liste seiner Erfahrungen sei lang. „Wir haben den Richtigen ausgewählt.“

Endlich angekommen

Jürgen Dodell freute sich, dass er nun endlich ganz in der Oberpfalz angekommen sei. „Ich habe ein eingespieltes Team übernommen und freue mich auf die neue Aufgabe“, sagte der 43-Jährige. Der gebürtige Oberbayer wohnt mit seiner Frau Helene und zwei Kindern in Windischeschenbach.

Vorgänger Thomas Bauer schied mit Wehmut, aber auch Stolz. „Die Arbeit bei der Kripo hat dem gesamten Team einiges abverlangt. Aber es hat uns auch zusammengeschweißt. Ich konnte es gar nicht besser treffen“, dankte Bauer allen Kollegen. Sein Dank galt auch seinem Stellvertreter Ersten Kriminalhauptkommissar Thomas Gallei, der die Vakanz überbrückte, sowie den Kollegen der tschechischen Polizei, vom CID der US-Army und den Justizbehörden für die gute Zusammenarbeit.

Grußworte sprachen im Beisein zahlreicher Gäste aus Politik, Justiz, Behörden und Organisationen Oberbürgermeister Kurt Seggewiß („Die Sicherheit ist beim Bürger hoch angesiedelt, die Arbeit der Polizei beeindruckend.“) und Personalratsvorsitzender Michael Hinrichsen. Er bedauerte die zunehmende Verrohung der Sitten in der Gesellschaft. „Helfen Sie mit, dass Polizisten nicht bei jedem Einsatz mit Gewalt gegen sich rechnen müssen.“

Freut sich, endgültig in Weiden angekommen zu sein: der neue Kripo-Chef Kriminaloberrat Jürgen Dodell.
Dämpfer für Aufklärungsquote:

Die Aufklärungsquote der Kriminalpolizeiinspektion Weiden war in den vergangenen Jahren mit 88 Prozent sehr hoch, sagte Polizeipräsident Gerold Mahlmeister. Allein 2018 habe die Quote etwas unter 80 Prozent gelegen. Diesen „kleinen Durchhänger“ habe man zahlreichen Sachbeschädigungen von Wahlplakaten während des bayerischen Landtagswahlkampfs zu verdanken. „Diese Sachbeschädigungen werden als politisch motiviert eingestuft und gehören deshalb in den Zuständigkeitsbereich der Kripo“, sagte Mahlmeister. In den meisten Fällen konnten hier keine Täter ermittelt werden. (shl)

Vertreter aus Politik, Justiz, verschiedener Behörden und Organisationen nahmen an der Feierstunde teil. Polizeipräsident Gerold Mahlmeister sprach zum offiziellen Amtswechsel.
Mit Stücken von Mozart und Ligeti umrahmte das Kammermusik-Quintett des Polizeiorchesters Bayern (Leitung Madeleine Hollmann) die Feierstunde.
Vom Polizeichef gab´s Blumen für Helene Dodell.
Vertreter aus Politik, Justiz, verschiedener Behörden und Organisationen nahmen an der Feierstunde zum Amtswechsel bei der Kriminalpolizei teil.

Kriminalpolizei Weiden verjüngt sich

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.