28.06.2018 - 16:35 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Doch unter einem Dach

Für SPD-Fraktionschef Roland Richter ist es ein treffendes Beispiel, dass es sich lohnt, um ein Projekt zu kämpfen. OB Kurt Seggewiß nennt es "dicke Bretter bohren".

von Volker Klitzing Kontakt Profil

(vok) Am Ende steht das Ergebnis, dass das geplante Sozialbürgerhaus wohl doch unter einem Dach verwirklicht werden kann. Und zwar mit der Sozialverwaltung der Stadt (Jugend- und Sozialamt), Jobcenter Weiden/Neustadt und Agentur für Arbeit Weiden. Seggewiß sah in manchen Gesichtern schon hämische Freude, dass er mit dem Projekt gescheitert sei. Nun aber startet bereits in der kommenden Woche die Erprobungsphase. Wie Rechtsdezernent Hermann Hubmann, dem die Umsetzung ein besonderes Anliegen ist, am Dienstag im Stadtrat mitteilte, kann nach Auskunft der Agentur vorbehaltlich einer IT-Anbindung schon im Januar 2019 ein Teilumzug von städtischen Mitarbeitern erfolgen. Bis April 2020 soll der gänzliche Umzug abgeschlossen sein. Damit, so der OB, könne auch der Raumnot im Neuen Rathaus entgegengewirkt werden. Rainer Sindersbherger (Bürgerliste) sprach von einem großen Schritt und einem "echten Mehrwert".

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.