12.01.2020 - 12:54 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Ehrung für feuerwehrfreundliche Firmen auch in Stadt Weiden vorstellbar?

Diesen Monat zeichnet das Landratsamt Neustadt/WN erstmals 32 feuerwehrfreundliche Betriebe aus, die ihre Mitarbeiter für ehrenamtliche Einsätze entlassen. Ist eine solche Ehrung auch für die Arbeitgeber Weidener Feuerwehrkräfte denkbar?

Die Feuerwehr kämpfte im Oktober auch in Rothenstadt gegen die Flammen, die durch Brandstiftung entstanden waren.
von Sonja Kaute Kontakt Profil

Vorstellbar sei diese „begrüßenswerte Initiative“ auch auf dem Stadtgebiet, heißt es von der Pressestelle der Stadt Weiden auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien. Die Stadt stelle jedoch „zumindest während der Tageszeiten mit ihren Außenstellen die meisten Kräfte bei Einsätzen selbst, so dass bisher keine solche Ehrung vorgesehen wurde“. Laut Stadtbrandrat Richard Schieder gibt es 227 ehrenamtliche Feuerwehrleute in Weiden, wovon rund 30 bei der Stadt angestellt sind. Dass die Stadt keine eigene Ehrung durchführt, heißt allerdings nicht, dass Weidener Firmen, die Ehrenamtliche im Feuerwehrdienst beschäftigen, nicht geehrt werden können. Die Stadt verweist auf die Firmenehrung des Landesfeuerwehrverbandes Bayern. Acht Weidener Betriebe haben diese bisher erhalten, darunter A.T.U., Witt Weiden, das Klinikum und die Stadtwerke. Der Stadtbrandrat begrüßt die neue Ehrung im Landkreis, sieht aber "keine unbedingte Notwendigkeit", so etwas auch für die Stadt Weiden einzuführen.

Drei Betriebe im Landkreis geehrt

Auch im Landkreis wurden schon Betriebe auf Antrag von Feuerwehren durch den Landesverband geehrt, bestätigt Kreisbrandrat Marco Saller. Diese Betriebe pflegten "einen guten Dialog mit den örtlichen Feuerwehren" – durch die Freistellung von Helfern während ihrer Arbeitszeit und Unterstützung des Feuerwehrvereins in der Gesellschafts- und Traditionspflege. In seiner Amtszeit als Verbandsvorsitzender und Kreisbrandrat seit Juni 2018 habe er drei Betriebe ausgezeichnet.

Neustadt an der Waldnaab

"Ohne Freistellung unmöglich"

Die Idee für eine eigene Ehrung sei Landrat Andreas Meier im vergangenen Frühjahr aufgrund der Aktion "Doppelt engagiert – doppelt wertvoll" der Bayerischen Staatsregierung eingefallen, sagt Landratsamts-Sprecherin Claudia Prößl. Bei der Aktion wurden Ehrenamtliche in Feuerwehren, Hilfsorganisationen oder dem THW ausgezeichnet. "Den Ehrenamtlichen wird – zu Recht – häufig gedankt, aber ohne die Freistellung durch die Arbeitgeber wäre die Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehren unmöglich. Deshalb wollen wir auch von Seiten des Landkreises unseren Betrieben dafür einmal danken."

Info:

Tausende Ehrenamtliche

4718 aktive Feuerwehrdienstleistende gibt es aktuell im Landkreis Neustadt/WN. Es gibt zwar einige Kräfte in Werksfeuerwehren, aber keine hauptamtlich im Feuerwehrdienst Beschäftigten im Landkreis. In Weiden sieht es etwas anders aus: Für das Stadtgebiet sind elf Hauptamtliche tätig. Hinzu kommen 227 Ehrenamtliche.

Wer als Arbeitgeber Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr beschäftigt, bekommt für deren Einsätze die Lohnausfallkosten ersetzt. In Weiden lagen diese laut Stadtverwaltung im vergangenen Jahr bei 4000 Euro, im Jahr zuvor waren es 2000 Euro. Die deutlich erhöhten Kosten im vergangenen Jahr wurden laut Stadtbrandrat Schieder durch die vielen Brandstiftungen verursacht. Für den Landkreis werden diese Daten nicht zentral erfasst.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.