03.07.2020 - 13:27 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Elmar Grosser Präsident des Lions-Clubs Weiden

In Corona-Zeiten ist alles anders: Auch die Amtsübergabe beim Lions-Club Weiden, die diesmal nur im Beisein weniger Mitglieder stattfindet, dafür aber auch live im Internet zu sehen ist.

In einem Studio und auf Abstand wechselt beim Lions-Club Weiden die Führung (von links): 1. Vizepräsident Gert Steinwender, Clubsekretär Alexander Schuh, Präsident Elmar Grosser, der scheidende Sekretär Robert Ascherl und Pastpräsident Michael Richthammer.
von Externer BeitragProfil

Elmar Grosser ist im Clubjahr 2020/21 Präsident des Lions-Clubs Weiden. Er übernahm das Amt in einer denkwürdigen Zeremonie von Michael Richthammer. Da die traditionelle Ladies Night, alljährlicher Höhepunkt des gesellschaftlichen Clublebens, in diesem Jahr ausfallen musste, traf sich nur ein kleiner Kreis aus fünf alten und neuen Präsidiumsmitgliedern in einer Halle in Windischeschenbach. Die Amtsübergabe wurde von dort live im Internet übertragen, so dass die Mitglieder diese mitverfolgen konnten, wie es in einer Mitteilung des Service-Clubs heißt.

Bereits die Neuwahlen waren im Frühling online erfolgt, da alle Treffen („Meetings“) als Kern des Clublebens seit März ausfallen mussten. Bei den Wahlen hatten sich die Mitglieder für den bisherigen Vize Grosser als Präsident ausgesprochen. Neuer 1. Vizepräsident wurde Gert Steinwender, 2. Vizepräsident Gerard Ivey-Frank. Alexander Schuh löste Robert Ascherl als Clubsekretär ab. Schatzmeister bleibt Elmar Grosser.

Lions helfen nach Sturmschäden im Freibad

Weiden in der Oberpfalz

Unter dem Eindruck von Corona mussten zuletzt auch Activitiys wie das „Löwenfest“ oder das 24-Stunden-Schwimmen ausfallen. Wie Richthammer berichtete, flossen jüngst 3000 Euro für die Obdachlosenhilfe aus der Lions-Aktion Not und Leid in Weiden“. Das für die Spende verantwortliche Lions-Hilfswerk Weiden e.V., das nach Kalenderjahren getaktet ist, verzeichnete 2019 ein Rekordjahr. Laut Vorsitzendem Kurt Hannuth flossen 140.000 Euro allein aus der Zahngold-Aktion mit Oberpfälzer Zahnärzten an die Kinderkrebsklinik der Universität Regensburg. 19.000 Euro kamen Bedürftigen im Rahmen von „Not und Leid in Weiden“ zugute. Aus dem Erlös des „Löwenfests“ gingen 10.000 Euro an das Stadtbad, 3500 Euro für die Jugend der SpVgg-SV Detag und 2000 Euro für den Augustiner-Konvent Erfurt. Mit 8000 Euro unterstützten die Lions die Notfallseelsorge in der Oberpfalz.

Der neue Präsident kündigte an, das Clubleben langsam wieder hochfahren zu wollen. Noch sei es zu früh, um über Benefizaktionen wie das nächste „Löwenfest“ zu spekulieren. Aber der Auftrag, Menschen zu helfen, sei aktueller denn je, besonders auf dem Bildungssektor. „,We serve’ ist unser Thema, und das sollten wir nicht aus den Augen verlieren.“

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.