23.07.2019 - 15:08 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Entflogener Sittich pfeift "Waka waka"

Coco hockt ganz oben im Baum im Max-Reger-Park und will nicht mehr runter. Der Nymphensittich hatte Reißaus genommen, als er sich nicht am Croissant bedienen durfte. Seine Besitzerin versucht alles, um den Vogel vom Baum zu locken.

Tamara hält ihren Nymphensittich Coco nach der Rettung ganz fest.
von Elisabeth Saller Kontakt Profil

Aufregung im Max-Reger-Park. Und das nur, weil ein Vogel auf einem Baum sitzt. Weil der Nymphensittich Coco nach vier Stunden immer noch nicht vom Baum zu seiner Besitzerin runterfliegen will, ruft sie die Feuerwehr, die ihn rettet. Und das alles nur wegen eines Croissants.

Von vorne: Nur in ihrem Innenhof lässt Tamara die beiden grau-weiß gemusterten Nymphensittiche mit den orangen Flecken rechts und links am Kopf frei fliegen. Coco nutzt am Montagvormittag die Gunst der Stunde und will sich ein Stück Croissant stibitzen. Tamara, die ihren Nachnamen nicht in der Zeitung lesen will, verscheucht ihn vom Tisch. Doch Coco nimmt gleich ganz Reißaus.

Vier Stunden später findet ihn seine Besitzerin im Max-Reger-Park auf einem Baum. Sie hört ihn pfeifen - und antwortet ihm mit seinem Lieblingslied: "Waka waka" von Shakira. "Er hat geantwortet", freut sich die Weidenerin.

Nymphensittich Coco zurück im Käfig

Sie holt von Zuhause das Weibchen - in einem Käfig, der wie ein Katzenkorb aussieht, damit nicht auch noch sie wegfliegt. Doch die Vogeldame lässt Coco kalt. Tamara kann ihren Sittich nicht vom Baum locken und ruft die Feuerwehr.

Die kommt um etwa 14.30 Uhr mit einem Drehleiterwagen in den Park. Tamara darf mit in den Korb der Leiter. Nach ein paar Versuchen bekommt sie Coco im Gipfel eines Baumes zu fassen. Zurück auf der Erde gibt es Liebkosungen und Küsse für das Tier. Sein Lieblingslied will Coco an diesem Nachmittag aber nicht mehr singen.

Die Feuerwehr Weiden rettet Coco vom Baum im Max-Reger-Park.

So klingt "Waka waka" von Shakira

Waidhaus
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.