17.09.2021 - 18:27 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Die etwas anderen Fragen an ... Silke Klotz (FDP, Weiden)

Die Weidener FDP-Direktkandidatin im Kreuzverhör der anderen Art: Silke Klotz über ein wahrscheinlich gebrochenes Steißbein, das in Vakuum verpackte Hochzeitkleid und ihr Hollandrad.

Silke Klotz kandidiert für die FDP im Wahlkreis Weiden.
von Julian Trager Kontakt Profil

Die 47-Jährige ist vor 20 Jahren aus dem Münsterland in die Oberpfalz gezogen. Die Frauenärztin lebt in Weiden und kandidiert für die FDP im Wahlkreis Weiden.

ONETZ: Mal ehrlich: Wie oft haben Sie in der Pandemie gegen die Corona-Regeln verstoßen? Welche war’s oder waren es?

Silke Klotz: Corona ging mir insgesamt sehr nah. Da ich Ärztin bin, begleiteten mich und meine Familie täglich die aktuellen Entwicklungen. Bilder und Berichte aus dem Ausland, die unter Kollegen verschickt wurden, erschreckten uns anfangs sehr. Dazu kam die nerven- und kräftezehrende eigene Tätigkeit in Praxis und Klinik mit einem bis dahin ja noch völlig unbekannten Virus. Dennoch schliff sich natürlich mit der Zeit eine gewisse Gewohnheit ein und da uns doch der Kontakt nach außen am meisten fehlte, trafen wir uns ab und an mit engen Freunden – immer ein und dasselbe Paar – zum Essen. Da wir beruflich kontinuierlich getestet wurden, lag aber bei jedem Treffen ein frischer Test vor.

ONETZ: Würden Sie sich auch in Lederhose oder Dirndl in den Bundestag setzen?

Silke Klotz: Klar. Ich als Norddeutsche mag die Trachten hier im Süden sehr gerne. Und mein Mann beteuert immer, dass mir ein Dirndl sehr gut stehe.

ONETZ: Über welche peinliche Aktion von Ihnen können Sie heute lachen?

Silke Klotz: Ich habe mich im ersten gemeinsamen Urlaub mit meinem Mann beim Beziehen des Zimmers vor lauter Aufregung mit Schwung neben das Bett gesetzt und mir dabei wahrscheinlich das Steißbein gebrochen. Ich wollte es ihm gegenüber natürlich nicht zugeben – der Schmerz hielt viele Wochen an ...

ONETZ: Beschäftigen Sie zu Hause eine Reinigungskraft oder machen Sie selbst sauber?

Silke Klotz: Da wir beide beruflich viel unterwegs sind, haben wir hauptsächlich zur Versorgung unserer Kinder eine fest angestellte Haushaltshilfe, die über die Jahre eine gute Freundin und ein wichtiger Teil unserer Familie geworden ist.

ONETZ: Was ist das teuerste Kleidungsstück, das Sie besitzen?

Silke Klotz: Mein Hochzeitskleid, gekostet hat es 1800 Euro und es liegt immer noch in Vakuum verpackt auf meinem Kleiderschrank. Es passt mir wahrscheinlich nicht mehr.

ONETZ: E-Bike oder noch normales Fahrrad – wie sind Sie unterwegs?

Silke Klotz: Da ich im Münsterland geboren bin, ist mir mein Fahrrad geradezu am Po festgewachsen. Ich habe ein typisches Hollandrad mit fünf Gängen und fahre am liebsten stromlos mit Muskelkraft am flachen Land.

Mehr zu Silke Klotz

Weiden in der Oberpfalz
Hintergrund:

Die Serie

Reden wir mal über was anderes: Wir haben den Direktkandidaten der größeren Parteien allesamt dieselben Fragen gestellt. Dabei geht es nicht um Politik, sondern um Privates.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.