24.08.2021 - 13:16 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Fremdsprachen erschließen die Welt

"Fremdsprachenkorrespondentin" – das klingt altbacken und erinnert an einen Bürojob. Weit gefehlt. Für die ehemalige Weidenerin Bettina Mahfoud bedeutet der Besuch des Sprachenzentrums Oberpfalz einen Karrieresprung.

Von der Fremdsprachenkorrespondentin zur Software-Managerin Bettina Mahfoud.
von Siegfried BühnerProfil

Vor elf Jahren schloss Bettina Daubenmerkl aus Weiden nach dem Abitur eine zweijährige Ausbildung als Fremdsprachenkorrespondentin an der Berufsfachschule für Fremdsprachenberufe in Weiden ab. Heute heißt sie Bettina Mahfoud und arbeitet als sogenannte Implementation-Managerin beim weltweit tätigen US-Software-Unternehmen Kigo in Barcelona. Auf der Internetseite des Unternehmens wird sie in einem Interview als ein „Gesicht von Kigo“ vorgestellt. „Meine Fremdsprachenausbildung in Weiden war der Schlüssel zu meiner internationalen Karriere“, sagt die 32-Jährige.

Von Weiden nach Barcelona

Spanisch und Englisch waren damals ihre Hauptfächer. „Ich habe diese Sprachen so gelernt, dass ich sie nicht nur fließend spreche, sondern auch das gängige schriftlich Vokabular beherrsche.“ In Auslandsaufenthalten wurden die Sprachkenntnisse schon während der Ausbildung vertieft. Danach bewarb sich die damalige Absolventin als Mitarbeiterin bei einem Autoverleiher und landete so in Barcelona. Auch heute noch lebt und arbeitet sie in Barcelona. Tätigkeitsniveau und Branche haben sich allerdings komplett verändert.

Bettina Mahfoud leitet ein internationales Team mit weltweit verteilten Standorten. Es unterstützt Kunden bei der Einführung der Kigo-Software durch Schulung und Beratung. Drei Karriereschritte hat die Managerin zwischenzeitlich in ihrem Unternehmen bis zum heutigen Niveau absolviert, wie sie erzählt. Dabei geholfen habe ihr auch die Tatsache, dass „die Spanier die deutsche Arbeitseinstellung sehr schätzen“. Längst ist die gebürtige Weidenerin in Barcelona fest verwurzelt, verheiratet und hat einen zweieinhalbjährigen Sohn. Und was Touristen in Barcelona nur im Urlaub erleben können, ist für sie Alltag. „Ich wohne an der weltweit bekannten Promenade La Ramblas und arbeite gegenüber der ‚Sagrada Familia‘-Basilika.“

Werdegang vielfältig

Der Werdegang der Absolventin des Sprachenzentrums in Weiden ist kein Einzelfall. „Wir könnten eine lange Reihe vieler ähnlicher Geschichten erzählen“, sagt Studiendirektorin Brigitte Ross vom Sprachenzentrum Oberpfalz. Beim virtuellen Tag der offenen Tür hatten sich einige der Absolventen des Sprachenzentrums in Videobotschaften vorgestellt. Unter anderem arbeiten zwei Ehemalige in leitender Position bei internationalen Unternehmen in Irland. Nach Auslandstätigkeiten seien auch viele wieder in die Oberpfalz zurückgekommen.

„Es fällt auf, dass die heutigen Einsatzbereiche kaum auf eine Sprachenausbildung schließen lassen“, sagt Ross. Wer denkt schon, dass eine Studentin für die dritte Qualifikationsebene im Polizeidienst vorher eine Ausbildung als Fremdsprachenkorrespondentin absolviert hat. Teamleiterin beim Fahrradhersteller Cube, Entwicklerin für Erasmus-Projekte oder Masterstudentin für International Businessmanagement sind weitere Beispiele für die Karriereleitern von Absolventen des Sprachenzentrums in Weiden.

Ebenso eine besondere Karriere legte Bäcker Alois Spitzer hin

Pressath
Die Arbeit in der Übersetzerkabine gehört für die Studierende der Doletscher-Fachakademie zum Ausbildungsalltag.
Hintergrund:

Das ist das Sprachenzentrum Oberpfalz

  • drei verschiedene Abschlüsse möglich: Staatlich geprüfte/r Fremdsprachenkorrespondent/in, Euro-Korrespondent/in und Übersetzer/in und Dolmetscher/in
  • Ausbildung im Sprachenzentrum an der Berufsfachschule für Fremdsprachenberufe und an der Fachakademie für Übersetzen und Dolmetschen
  • mit Dolmetscherprüfung Erwerb des Titels Staatlich geprüfte/r Übersetzer*in / Bachelor Professional in Übersetzen
  • abhängig von schulischer Voraussetzung im Einzelfall dauern Ausbildungen ein, zwei oder drei Jahre
  • Info: www.sz-opf.de

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.