04.12.2018 - 16:46 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Große Pläne zum 25-Jährigen der Internationalen Jungen Orchesterakademie

Gut 100 Musiker aus 47 Nationen erwarten die Veranstalter im Jubiläumsjahr. Darunter auch - weltweit einmalig - Meisterschüler aus Nordkorea. Doch auch die Bilanz für 2018 kann sich sehen lassen.

Da kommt Freude auf. Einen Scheck über 5000 Euro nimmt Marina Frister für die Kinderklinik und den Bunten Kreis von Organisatoren und Sponsoren des Osterfestivals entgegen (von links): Ex-MdB Georg Stahl, Hans-Jörg Schön (Sparkasse Nordoberpfalz), Johann Zach (Vereinigte Sparkassen), Bürgermeister Rainer Rewitzer (Pleystein), Ehrenfried Lachmann (IJOA), OB Kurt Seggewiß und Horst Melzer (Rotary-Club Weiden).
von Jutta Porsche Kontakt Profil

Mit einer musikalischen Kostprobe aus Bruckners Symphonie Nr. 5 startete Kathi Bergmann ihren Rückblick auf das abgelaufene Jahr. 2000 Besucher haben 2018 die vier Konzerte in der Region genossen, berichtete die Assistentin von Ulrich S. Schubert, Vorsitzender der Internationalen Jungen Orchesterakademie, in der Pressekonferenz im Weidener Klinikum.

Allein 830 Zuhörer kamen zum großen Symphoniekonzert, gestaltet von 97 Musikern aus aller Welt. 300 besuchten die Generalprobe, die beiden Salonkonzerte waren ausverkauft. In Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk wurde 2018 wieder eine CD produziert, deren Erlös zum Teil ebenfalls dem guten Zweck zugute kommt.

Trotzdem geht die Spendensumme alljährlich zurück, bedauerte Ehrenfried Lachmann, stellvertretender Vorsitzender der Kultur- und Sozialstiftung Internationale Junge Orchesterakademie (IJOA), die 1994 von August Everding und Sir Charles Mackerras gegründet worden war. "Wir sind deshalb auf Sponsoren dringend angewiesen", warb er um weitere Unterstützung. Nur so sei es möglich, die drei wesentlichen Ziele weiter zu verfolgen. Erstens die Völkerverständigung. "Einmal saßen ein Israeli und ein Palästinenser nebeneinander. Sie haben sich erst nicht angeschaut, aber dann haben sie miteinander gesprochen." Zweitens die Musikförderung: "Viele der jungen Meisterschüler stehen am Anfang ihrer Karriere." Drittens der Benefizgedanke: Der Erlös kommt vor allem schwerkranken und krebskranken Kindern zugute.

Einen Spendenscheck über 5000 Euro überreichte Lachmann an Marina Frister. Sie bedankte sich namens der Kinderklinik und des Bunten Kreises für diese "wunderbare Unterstützung". Damit könnten beide Einrichtungen unkonventionell Hilfe leisten, wenn beispielsweise Krankenkassen die Finanzierung verweigerten. Allein der Bunte Kreis habe heuer 33 frühgeborene oder chronisch kranke Kinder in 30 Familien versorgt. Das sei nur dank kontinuierlicher Großspenden möglich. In der Kinderklinik werde die Spende für die Gestaltung eines Entspannungsraumes in der Psychosomatik verwendet.

2019 erwartet die Musikfreunde ein besonderes Großereignis, kündigte Lachmann an. Mit rund 100 Musikern aus 47 Ländern werde das Osterfestival Nordoberpfalz und Oberfranken 2019 ein gewaltiges Ereignis. "Wir hoffen, auch wieder Künstler aus Nordkorea zu begrüßen, was weltweit einmalig ist." Zur Aufführung kommen Anton Bruckners vierte Symphonie sowie Werke von Wagner aus Tristan und Isolde. Dirigent wird - wie schon 2018 - Matthias Foremny sein, Chefdirigent des Stuttgarter Kammerorchesters. Schirmherr ist Ministerpräsident Markus Söder.

Möglich sei dies alles nur dank der Unterstützung großzügiger Sponsoren, betonte Lachmann. Allein der Rotary-Club Weiden habe zuletzt 15000 Euro jährlich beigesteuert. Zu den Förderern gehört auch Ex-MdB Georg Stahl. Für die Sparkasse Nordoberpfalz und die Vereinigten Sparkassen Eschenbach-Neustadt-Vohenstrauß sagten Hans-Jörg Schön und Johann Zach die weitere Förderung zu. Das taten auch Bürgermeister Rainer Rewitzer (Pleystein) und Oberbürgermeister Kurt Seggewiß für ihre Kommunen. Seggewiß: "Die Stadt unterstützt die Internationale Junge Orchesterakademie nicht ganz selbstlos. Sie erhält dafür ein Konzert der Extraklasse, und die Musik bringt junge Menschen aus aller Welt zusammen."

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.