27.03.2020 - 16:11 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Der Held an der Supermarktkasse

Es ist die Horrorvorstellung eines jeden Einkäufers: an der Kasse stehen und kein Geld dabei zu haben. Genau das hat eine Erbendorferin in einem Nettomarkt in Weiden miterlebt. Doch ein Held in der Warteschlange kam ihr zu Hilfe.

Ohne Geld an der Kasse wird es im Supermarkt schwierig. Es sei denn, ein Helfer in der Not springt ein.
von Julia BendzinskiProfil

"So etwas ist mir in meinem ganzen Leben noch nicht passiert!", ruft die Frau ihrem Retter von der Supermarktkasse hinterher. Der hat ihr kurze Zeit vorher aus einer peinlichen Situation geholfen. Doch was ist passiert?

Mit gefülltem Einkaufswagen legt die Rentnerin, die mit ihrem Mann unterwegs war, die Ware aufs Band. Die Kassiererin verkündet den Preis und wartet auf das Geld. Wie gewohnt kramt die Erbendorferin nach dem Geldbeutel in der Tasche - um kurz darauf festzustellen, dass beides weg ist. Eine peinliche Situation entsteht. Die aufgeregte Rentnerin geht die Supermarktregale nochmals ab, sucht im Auto, ob die Tasche dort liegt - doch Fehlanzeige. Währenddessen wird die Schlange an der Kasse immer länger, eine Hilfskraft "parkt" solange die Rechnung und einige Leute verlieren langsam die Geduld.

Ein junger Mann tritt aus der Schlange hervor und erklärt sich bereit, die Rechnung der Erbendorfer zu übernehmen. Eine verwunderte Kundin und eine perplexe Kassiererin waren die Folge. Diese habe den jungen Mann erstmal darauf hingewiesen, dass es sich bei der Rechnung um mehr als den Eimer Äpfel handelt, der noch auf dem Kassenband stand. Doch der Mann ließ sich nicht von seiner Tat abbringen. "Er stand direkt hinter uns und hat den Betrag wahrscheinlich mitbekommen", vermutet der Erbendorfer. Und so übernahm der junge Mann die Rechnung in Höhe von 14 Euro. "Meine Frau wollte unbedingt seine Adresse, um ihm das Geld nachträglich zukommen zu lassen", sagt der Erbendorfer. Das sei ja alles andere als selbstverständlich. Doch auch als die Frau dem Unbekannten nachlief und sagte, dass ihr so etwas noch nie passiert sei, ließ er sich nicht beirren und schmunzelt nur: "Irgendwann ist immer das erste Mal". Mit diesen Worten sei er davongefahren und wird für immer der Supermarktheld der des Ehepaars bleiben.

Und noch eine gute Nachricht, die der Erbendorfer überbringt: Auch die Tasche ist wieder aufgetauscht. Die Rentnerin hat sie schlicht und einfach daheim vergessen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.