26.06.2018 - 11:47 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Herzblut ohne Verstärker

„Django 3000“ schafft im „Salute“ Wohnzimmer-Atmosphäre

Mittendrin statt nur dabei – „Django 3000“ sorgte im „Salute“-Saal für Wohnzimmer-Atmosphäre.
von Autor LSTProfil

(lst) Mittendrin, statt nur dabei - dieser Slogan eines ehemaligen Sport-Fernsehsenders traf für den Auftritt von "Django 3000" am Samstag im vollbesetzten Saal des Rockmusikclubs "Salute" den Nagel auf den Kopf. Denn die fünf Jungs aus dem Chiemgau sorgten durch den Umstand, dass sie ihre Bühne mitten in den Raum verlegten, für eine im "Salute" noch nie dagewesene Wohnzimmer-Atmosphäre.

In der Tat: Auch wenn die Nordoberpfälzer "Django 3000"-Fans etwas länger auf den Gig warten mussten - der Termin im April musste wegen einer Verletzung des Pianisten verschoben werden - boten ihnen Kamil Müller, Florian R. Starflinger und Jan-Philipp Wiesmann sowie ihre Verstärkung Max Schuller und Korbinian Kugler einen absolut außergewöhnlichen Abend.

Die Band ist inzwischen viel herumgekommen. "Mit dem Nachholtermin in Rothenstadt ist unsere zweite Unplugged-Tour nun Geschichte. Wir können nur 'Danke' sagen: Danke fürs Klatschen, Singen, Tanzen, Ausrasten, Zuhören, Lachen, Weinen und was unsere Zuhörer sonst noch so gemacht haben. Im 'Salute' war es auch ein unglaublich spannender und emotionaler Abend", unterstrichen die "Django 3000"-Burschen nach ihrem Auftritt.

Echtes Herzblut braucht eben keine Steckdose. In beinahe jedem Song sang das Publikum mit, ob Refrains wie "Deideidei" oder ganze Strophen. Ihren ersten Hit "Heidi" von 2011 spielten die Jungs an dritter Stelle. Aber die Fünf hatten mehr zu bieten als nur "Gipsy-Sound".

Nach dem neuen rasanten Werk "Lem versaut" vom neuen Album "Im Sturm" kam die ältere Blues-Nummer "Hey, Mom". Mit "Zeit" zeigten die Rocker zudem ihre sanfte musikalische Seite, nur mit Gitarre, Geige, Akkordeon und Gesang.



Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.