21.02.2020 - 14:19 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

"Hofübergabe" beim Bauernverband in Weiden

Hans Winter, Geschäftsführer des BBV-Kreisvrbandes Weiden-Neustadt, ist auf Abschiedstour. Bei seiner letzten Station im Weidener Rathaus stellt er seinen Nachfolger Ulrich Härtl im Weidener Rathaus vor.

Ulrich Härtl, bisher BBV-Kreisgeschäftsführer in Tirschenreuth, führt als Nachfolger von Hans Winter (rechts) ab 1. März auch den Kreisverband Weiden-Neustadt/WN. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß (links) dankt den Geschäftsführern für die stets partnerschaftliche Zusammenabeit.
von Josef-Johann Wieder Kontakt Profil

Die beiden Bald-Ruheständler verstehen sich prächtig und danken für das partnerschaftliche Miteinander von Stadt und Bauernschaft: OB Kurt Seggewiß genießt die letzten Wochen seiner Amtszeit. Hans Winter, der langjährige Geschäftsführer des Kreisverbandes Weiden-Neustadt des Bayerischen Bauernverbandes, hat seinen Schreibtisch bereits geräumt. Er ist auf Abschiedstour, denn nächste Woche übergibt er an seinen Nachfolger Ulrich Härtl. Dieser führt seit 1993 den benachbarten BBV-Kreisverband Tirschenreuth. Auf den 57-jährigen Waldershofer wartet eine Herkules-Aufgabe, denn er ist nun für die Bauern in der gesamte Nordoberpfalz verantwortlich.

Er könne auf die beste Vorarbeit von Hans Winter aufbauen, betont Ulrich Härtl, der weiterhin mit Stadt und den Behörden in Weiden ein gutes Verhältnis pflegen, Probleme in Gesprächen einvernehmlich lösen will. Die Verflechtungen von Landwirtschaft und Stadt seien enger und intensiver als oft angenommen werde. Sie reichten vom Trinkwasserschutz, Waldpflege, Baulandgewinnung oder Straßenbau bis hin zur Beteiligung bei Landschafts- und Flächennutzungsplan.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.