12.11.2019 - 14:13 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

"I denk an di": Gemeinsam Trauern

Die Katholische Jugendstelle Weiden lädt zum offenen Trauerabend ein. Unter dem Titel "I denk an di: Trauern – Klagen – Hoffen" sind die Türen der Kirche St. Michael von 18 bis 22 Uhr geöffnet.

"I denk an di": Die Katholische Jugendstelle lädt zum Trauern in die Kirche St. Michael ein.
von Eva-Maria Hinterberger Kontakt Profil

"I denk an di - unter diesem Titel lädt die Katholische Jugendstelle Weiden am Freitag, 15. November, zwischen 18 und 22 Uhr zum offenen Abend für trauernde junge Menschen in der Kirche St. Michael ein. "Es ist aber jeder willkommen - egal welches Alter", sagt Jugendreferentin Martina Troidl. Ziel sei es, jedem, "der trauern will, der Trauer in sich trägt oder ein anderes Gefühl wie Wut, Zweifel oder Unsicherheit", eine Möglichkeit zu bieten, diesen Gefühlen Ausdruck zu geben. Zu den Themen "Sich erinnern", "Trösten", "Hoffen", "Klagen", "Loslassen" und "Worte finden" wird es verschiedene Angebote geben. Eine Art Klagemauer zum Beispiel und auch eine Station, an der die Trauernden selbst aktiv werden können. "Es muss aber niemand", betont Troidl. Es ist genauso möglich, einfach nur die Atmosphäre – es gibt Musik und besonderes Licht - in der Kirche zu genießen oder eine Kerze für den Verstorbenen anzuzünden. Wer reden möchte, findet in pastoralen Mitarbeitern Gesprächspartner.

"Man bekommt das, was man in diesem Moment braucht", erzählt Teresa Ruf. Sei es nun das gemeinsame Schweigen oder ein Spaziergang um die Kirche. Die 21-jährige Störnsteinerin hat "I denk an di" bereits die vergangenen Jahre besucht und wird auch heuer wieder in die Kirche St. Michael gehen. "Im Alltag gehen die Erinnerungen an diese Menschen oft unter", sagt sie. Deswegen sei die Zeit bei "I denk an di" etwas besonderes für sie. Dann habe sie Zeit, wirklich intensiv an diese Menschen zu denken, die ihr fehlen - wie zum Beispiel Teresas Oma, die ein wichtiger Teil in ihrem Leben war und vor einigen Jahren gestorben ist. "Ich kann dann die schönen Erinnerungen aufleben lassen. Das ist sehr emotional, aber danach geht es mir wieder besser."

"‚I denk an di‘ soll ein Angebot für Menschen sein, die sich erinnern wollen, aber auch für jene, deren Trauer noch frisch ist und die gerade erst beginnen, alles zu verarbeiten", betont Troidl. Da so etwas nicht an einem Abend passieren kann, wird es bei der Veranstaltung auch Informationen für weitere Angebote zur Trauerbegleitung geben. Außerdem hat sich das Organisationsteam etwas besonderes überlegt: Wer möchte, kann bis Freitagmittag, eine Nachricht mit dem Namen eines Verstorbenen – auch gerne mit einem persönlichen Satz – an die Nummer 0160/8924941 schicken. Die Namen und Gedanken werden am Abend an eine Wand projiziert, um an die Verstorbenen zu erinnern.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.