22.04.2020 - 10:48 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

IG Metall spendet an Weidener Tafel

Die Weidener Tafel hilft auch in der Coronakrise unermüdlich Bedürftigen. Die IG Metall unterstützte nun die Helfer mit einer Spende.

Über die Spende freuen sich (von links) Gerhard Landgraf, Horst Ott, Josef Bock und Josef Gebhardt.
von Externer BeitragProfil

Die Tafeln in Deutschland setzen sich dafür ein, die Folgen der Armut in einem Land des Überflusses etwas zu lindern – und den Betroffenen den Alltag etwas zu erleichtern. Das betonte der Weidener Tafel-Vorsitzende Josef Gebhardt. 1900 Erwachsene und 1100 Kinder sind aktuell bezugsberechtigt, bei der Tafel Weiden-Neustadt/WN einzukaufen.

Horst Ott, Bevollmächtigter der IG Metall, überbrachte mit Josef Bock, einem ehrenamtlichen Mitglied des Ortsvorstandes in Weiden, eine Spende über 2000 Euro. „Wir möchten euch helfen, dass ihr neben den wichtigen Lebensmittel- und Warenspenden auch finanziellen Mittel habt, um laufende Kosten wie Miete, Fahrzeuge, Reparaturen und Verwaltungs-Infrastruktur decken zu können.“

Die IG Metall zeigte sich beeindruckt von der Arbeit der Tafel vor Ort, und wie sie ihre Strukturen auch in den schwierigen Zeiten wie jetzt aufrecht erhält. Da die Stammmannschaft überwiegend aus Rentnern bestehe, die Großteiles zur Risikogruppe gehörten, würden die Reihen mit jüngeren Leuten, unter anderem Studenten, aufgefüllt.

"Wir haben den Verantwortlichen der Tafel angeboten, neben der Geldspende auch personell mit den Vertrauensleuten auszuhelfen und zu unterstützen. Unter dem Motto 'Wir halten zam' werden wir gemeinsam auch diese Krise überwinden."

Ott wünschte der Tafel noch viele weitere Spender und sagte: „ich bin mir sicher, dass die regionale Spende dort ankommt wo sie dringend gebraucht wird.“

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.