07.04.2021 - 14:49 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Impfzentren Weiden, Pressath und Vohenstrauß: Auch an den Feiertagen keine Pause

In den Impfzentren Weiden, Pressath und Vohenstrauß wird weiterhin mit Hochdruck gearbeitet. Auch über die Osterfeiertage gab's für die Mitarbeiter keine Pause.

26.575 Menschen haben in Weiden und im Landkreis Neustadt eine Erstimpfung erhalten.
von Michaela Lowak Kontakt Profil

Seit dem Impfstart Ende Dezember haben in Weiden und im Landkreis Neustadt/WN insgesamt 26.575 Menschen eine Erstimpfung erhalten. In den vergangenen sieben Tagen konnte die Anzahl der Impfungen im Vergleich zur Vorwoche (4508) sogar noch einmal auf 6894 Impfungen erhöht werden. Davon wurden 2958 Menschen zum zweiten Mal geimpft. Den vollen Impfschutz haben in der Region nun 10.234 Personen.

"An den Osterfeiertagen wurde bei uns voll durchgearbeitet", sagt Thomas Rauch, Leiter des Impfzentrums Weiden. "Seit Weihnachten streben wir stets eine 7-Tage-Woche an, sofern genügend Impfstoff zur Verfügung steht", informiert er weiter. Er und sein Team freuen sich besonders über die Dankbarkeit der vielen Bürger, die gerade über die Osterfeiertage besonders zu spüren gewesen war. "Dies motiviert und bestärkt uns in unserem unermüdlichen Kampf gegen die Pandemie und lässt auch die leider teilweise vorkommenden, negativen Erfahrungen in Form von Beschimpfungen unserer Mitarbeiter am Telefon und vor Ort durch uneinsichtige Menschen vergessen."

Momentan werden Termine an Impfwillige der Priorisierungsgruppe zwei vergeben. Dies geschieht nicht willkürlich, sondern die Software wählt diese nach einem bestimmten Algorithmus aus. "Wie genau dieser funktioniert, ist uns nicht bekannt und würde auch nicht bekannt gegeben, um Missbrauch zu vermeiden", informiert Rauch. Alle Angaben, die in der Software gemacht werden, müssen auch per Nachweis (ärztliches Attest, Arbeitgeberbescheinigung oder Nachweis des Pflegegrads) im Impfzentrum am Tag der Impfung vorgelegt werden.

Bis 19. April kann Astrazeneca den über 60-jährigen im Impfzentrum noch angeboten werden. Danach sind mit diesem Impfstoff nur noch Zweitimpfungen möglich. Alle Personen unter 60 Jahren, die bereits eine Erstimpfung mit Astrazeneca erhalten haben, werden in den nächsten Tagen entsprechend benachrichtigt, wie weiter verfahren wird.

Die aktuellen Coronazahlen

Weiden in der Oberpfalz

Derzeit haben sich in Weiden und im Landkreis rund 29.300 Menschen registrieren lassen. Dies ist für alle, die sich noch nicht gemeldet haben, auch weiterhin unter www.impfzentren.bayern möglich. Nur wem kein Internet zur Verfügung steht, der kann sich auch unter Telefon 0961/39002600 anmelden. Hier kann es allerdings zu Wartezeiten kommen.

Im Klinikum Weiden und allen dazugehörigen Häusern sind von insgesamt 2750 Mitarbeitern mittlerweile mehr als 1800 geimpft. Bei fast 1450 Mitarbeiter sind die Impfungen mit der Zweitimpfung bereits abgeschlossen. Je nach Verfügbarkeit des Impfstoffes soll es in den nächsten Tagen und Wochen weiter gehen, informiert Kliniksprecher Michael Reindl.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.