06.08.2018 - 18:05 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Kopfreiche Gedankenwelt

50 Jahre Kunst und noch immer hochkreativ. Udo Binder zeigt in der Galerie des Alten Schulhauses eine Retrospektive seiner Werke. Die Arbeiten von 1968 bis heute begeistern rund 60 Besucher bei der Vernissage.

Humorvoll geht es bei der Vernissage im Alten Schulhaus zu. Im Gespräch mit Gerlinde Kledtke (rechts) stellt Udo Binder (links) seine Arbeiten aus 50 Jahren vor.
von Silke WinklerProfil

(swi) Mit viel Humor und Tiefsinn blickte Gerlinde Kledtke auf "50 Jahre Binder" zurück. Beim chronologischen Rundgang durch die Ausstellung deckte die Moderatorin manch Geheimnis des Künstlers auf. "In der Schulzeit hattest du in Kunst immer eine Vier. Deine Fantasie wurde einfach verkannt", sagte Kledtke mit einem Augenzwinkern.

Dass Binders Werke vor Kreativität nur so strotzen, macht die Ausstellung im Alten Schulhaus deutlich. Unter dem Titel "Das Leben ist Fantasie" präsentiert der akademisch ausgebildete Grafiker Musikalisches, Biografisches, Politisches und Alltägliches. Aber auch Werke anderer Künstler haben ihn bei seinen Malereien, Collagen, Skulpturen und Assemblagen inspiriert. "Der Kopf mit einer Mausefalle als Mund geht auf die Fallenbilder von Daniel Spoerri zurück", erklärte der 68-Jährige. In seiner jüngsten Werkphase hat der Künstler und Kunsterzieher das Thema Kopf weiterentwickelt.

Die bisher zweidimensional gestalteten "Kopfgeburten" erscheinen nun dreidimensional. Doch auch hier gelte das Prinzip: "Hinter jedem Binder steckt eine reiche Gedankenwelt", erklärte Kulturamtschefin Petra Vorsatz. Musikalisch begleiteten die Ausstellungseröffnung Bernd Hensel und Friedemann Kloos.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.