21.08.2018 - 14:04 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Kräuterbonbon für einen Spitzenkoch

Koch und Buchautor Tom Waschat macht auf seiner kulinarischen Weltreise bei Kräuterexpertin Waltraud Witteler Halt. Die Freunde tauschen nicht nur Rezepte aus.

Auf sechs Seiten schildert Tom Waschat seine Begegnung mit Kräuterexpertin Waltraud Witteler - Rezept für Pfifferlingsravioli inklusive.
von Stephanie Hladik Kontakt Profil

(shl) Es waren gute Träume, die Tom Waschat in Weiden eine ruhige Nacht bescherten. Dank eines selbstgemachten Kräuterbonbons, das Waltraud Witteler aufs Kopfkissen ihres Gastes aus dem Ruhrpott gelegt hatte. Der Duisburger war viele Jahre lang als „mietbarer Spitzenkoch“ auf der ganzen Welt unterwegs. In seinem Buch „Der Club der hohen Augenbrauen – Tom Waschat unterwegs“ (Mercator Verlag) stellt er Menschen vor, die er auf seinen Reisen traf und schaute in ihre Kochtöpfe. Auch bei Weidens Kräuterexpertin machte er Halt. Und nicht nur dort.

Auf seiner kulinarischen Weltreise sprach der 51-Jährige unter anderem mit Hotelmitarbeiter Robin aus Island, der irischen Straßenmusikerin Mayreuna, dem neapolitanischen Restaurant-Chef Mario, der holländischen Künstlerin Henrike oder mit Joakim aus Ystad, dem Küchenchef des Wallander-Restaurants. Der Zufall wollte es, dass auch Wittelers langjährige Freundin, Sterneköchin Léa (Linster) aus Frisange, Besuch von Waschat erhielt.

Heraus kamen 20 Porträts von unterschiedlichen Menschen, die die Liebe zum Kochen und Essen eint. Mit ihnen philosophiert Waschat über das Leben, entlockt auch Privates und so manches Lieblingsrezept. Waltraud Wittler tischt den Lesern „Pfifferlingsravioli aus Emmermehl“ auf. Eine Reminiszenz an die Oberpfalz. Bodenständig, wie die Weidenerin selbst. Tom Waschat kennt die 73-Jährige bereits seit einigen Jahren. „Unsere Wege kreuzen sich immer wieder. Als er mich für sein Buch anfragte, habe ich sofort zugesagt“, sagt Witteler.

Das Ergebnis gefällt ihr. „Es ist herrlich, beim Schmökern mit den Protagonisten gemeinsam auf Reisen zu gehen. Die Geschichten zaubern beim Lesen Gerüche in die Nase und lassen die Gedanken schweifen.“

Nebenbei erfährt der Leser auch, dass Witteler ihr umfangreiches Wissen über Wildpflanzen ihrem Großvater verdankt und wie die frühere Apothekerin noch heute als Kräuterexpertin in Büchern und Kochseminaren ihr Wissen weitergibt. An Spitzenköche wie an Kinder. „Die können einen immer wieder überraschen“, wie sie im Buch erzählt. Und manchmal reicht ein einfaches Bonbon, um auch Erwachsene zu verblüffen.

Mit Tom Waschat unterwegs - hier erfahren Sie mehr über das Buch.

Waltraud Witteler öffnet für "Tom Waschat unterwegs" ihr Herz und ihre Küche.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp