01.06.2020 - 11:10 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Ladendieb landet im Bezirkskrankenhaus

Als ein 42-Jähriger beim Ladendiebstahl ertappt wird, gerät er völlig außer sich. Er droht, sich selbst zu verletzen, aus dem Fenster zu stürzen und wird schließlich ins Bezirkskrankenhaus Wöllershof gebracht.

von Jutta Porsche Kontakt Profil

Der Wert der Beute war nur gering. Doch als der 42-Jährige beim Diebstahl ertappt wurde, drehte er laut Polizeibericht "völlig durch". Am Freitag gegen 12.45 Uhr flog der Mann in einem Weidener Verbrauchermarkt auf, weil er Waren im Wert von 14,44 Euro eingesteckt hatte, ohne zu bezahlen. Noch bevor die Polizei eintraf, versuchte er, eine Glasflasche zu zerschlagen, um sich damit zu verletzen. Dann plante er offenbar, sich aus dem Fenster zu stürzen. Als die Beamten eintrafen, legten sie ihm Handfesseln an, um weitere Versuche zu verhindern. Doch der 42-Jährige ließ sich nicht beruhigen. Er schlug seinen Kopf gegen die Wand, spuckte um sich und "steigerte sich in eine extreme Erregung hinein", heißt es im Polizeibericht weiter. Deshalb legten ihm die Ordnungshüter auch noch Fußfesseln an. Erst als der Notarzt ihm ein entsprechendes Mittel verabreicht hatte, beruhigte sich die Situation.

Zu seiner eigenen Sicherheit wurde der Mann, der sich nach Angaben der Polizei offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, ins Bezirkskrankenhaus Wöllerhof gebracht. Er muss auch mit einer Anzeige wegen Ladendiebstahls rechnen. Alle Beteiligten blieben unverletzt.

Auch ein Rosenkrieg beschäftigt die Weidener Polizei am Pfingstwochenende

Weiden in der Oberpfalz
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.