08.12.2021 - 19:00 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Hier leuchtet es weihnachtlich in Weiden und Neustadt/WN

Tausende LEDs am Haus, leuchtende Rehe im Garten und in der Kutsche nehmen Nikolaus und Schneemann Platz. In Weiden und im Landkreis Neustadt/WN überstrahlen weihnachtlich dekorierte Häuser und Gärten den tristen Corona-Advent.

Über der Garage hängt ein Rentierschlitten mit Weihnachtsmann und Schneemann. Thomas Bendl-Meinhardt und Hündin Susi sind absolute Weihnachtsfans.
von Caroline Keller Kontakt Profil

Wer momentan abends in Weiden und im Landkreis Neustadt/WN unterwegs ist, dem dürfte es bestimmt schon aufgefallen sein. Viele Häuser und Vorgärten erstrahlen in weihnachtlichem Lichterglanz. Unzählige Lichterketten schmücken Fenster, Regenrinnen, Zäune und Bäume. Auch aufblasbare Leuchtfiguren wie Schnee- und Weihnachtsmänner zieren die Vorgärten.

Eines dieser besonderen Häuser steht in Altenstadt/WN. Darin wohnt Thomas Bendl-Meinhardt. Bis die Außenbeleuchtung komplett angebracht war, hat er drei Wochen gebraucht, berichtet er. "Mir fällt immer wieder etwas Neues dazu ein. Dieses Jahr ist es doch deutlich mehr geworden." Warum er den ganzen Aufwand betreibt, hat einen einfachen Grund. "Ich liebe Weihnachten. Ich bin ein absoluter Weihnachtswichtel", gesteht er. Seine Nachbarn scheint die weihnachtliche Dekoration auch zu gefallen: "Als ich die Beleuchtung zum ersten Mal in diesem Jahr eingeschalten habe, sind ein paar Nachbarn mit Glühwein vorbei gekommen."

Begeisterte Kinder

Mindestens genauso bunt und weihnachtlich sind Haus und Garten der Familie Schmidt in Neustadt/WN geschmückt. Mandy Castillo-Schmidt erzählt, dass auch dieses Jahr wieder viele Lichter und Figuren in ihrem Garten stehen. Wie viele genau, weiß sie nicht. "Mal geht etwas kaputt, dann kommt etwas Neues dazu." Eine Figur fehlt aber noch: ein zwei Meter hoher Nussknacker. "Der steht noch in der Garage. Um den aufstellen zu können, brauche ich zwei starke Männer", lacht Castillo-Schmidt. Highlight sind im Garten leuchtende Rehe, Schneemänner, Tannenbäume und Geschenkpakete. Es stünden täglich Kinder am Gartenzaun, um die Lichter zu bestaunen.

Licht und Schatten

Eine etwas andere Dekoration kann man im elterlichen Garten von Christina Kreuzer in Floß sehen. Die Tierfreundin schafft ein Zusammenspiel aus Licht und Schatten. Ein Strahler beleuchtet verschiedene Tierfiguren wie Hirsch, Fuchs und Eule, deren Schatten an die Hauswand geworfen werden. "Im Fenster hängt ein Lichtervorhang mit Sternen, der den Nachthimmel darstellen soll", erläutert Kreuzer. In die Dekoration hat sie viel Arbeit und Zeit investiert, da es auch ein Gedenken an ihre verstorbenen Eltern ist: "Damit möchte ich auch einfach meinen Dank an meine Eltern zeigen, die viel für mich getan haben."

In Weiden sind nicht nur Häuser und Vorgärten weihnachtlich geschmückt. In der Unteren Bauscherstraße stehen auf dem Baywa-Gelände zwei Traktoren mit Lichterketten. Werkstattleiter Johannes Kiener wird oft auf die beiden Fahrzeuge angesprochen: "Die Leute finden, dass es cool ausschaut. Die Beleuchtung bietet sich momentan auch wegen der Baustelle gut an." Die Traktoren sind mit einer 100 Meter langen Lichterkette mit etwa 1000 LEDs geschmückt. Bis Dreikönig können die beiden Exemplare bestaunt werden.

In Grafenwöhr leuchtet der Vorgarten der Familie Schopf in vielen Farben. Eigentlich war eine Beleuchtung, wie in den Jahren zuvor, für dieses Jahr nicht geplant, erzählt Gabriele Schopf. Aber Nachbarn hätten schon im Vorfeld nachgefragt. „Also haben wir doch wieder dekoriert. Vor allem für die Kinder machen wir das gerne“, erzählt die Großmutter von bald acht Enkeln.

Wenige Weihnachtsbuden statt Weidener Christkindlmarkt

Weiden in der Oberpfalz

"Ich liebe Weihnachten. Ich bin ein absoluter Weihnachtswichtel."

Thomas Bendl-Meinhardt

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.