03.12.2019 - 10:56 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Lions-Club spendet für neues Kloster der Augustiner

Der Lions-Club Weiden hat einen Augustiner-Pater als Mitglied. Das verbindet auch mit dem Orden. Bei der Gründung eines neuen Klosters in Erfurt sind Mitglieder vor Ort – auch mit einer Spende.

Anton Forster, German Schieder und Wolfgang Würschinger unterstützen den Neuanfang der Augustiner in Erfurt mit einer Spende des Lions-Clubs Weiden.
von Externer BeitragProfil

Nach über 50 Jahren gab es in Deutschland wieder eine Klostergründung. Drei Mitglieder des Lions-Club Weiden durften in Erfurt daran teilnehmen. Den Orden der Augustiner und den Lions-Club Weiden verbindet eine lange gemeinsame Geschichte: Der langjährige Prior des Augustinerklosters in Weiden, Pater Albrecht Herrmann, ist seit 1992 Mitglied im Lions-Club Weiden, und der neue Prior des Augustinerklosters in Erfurt, Pater Jeremias Kiesl, ist ein Abiturkollege von German Schieder.

So erhielt der Weidener Lions-Club eine Einladung zum Konvent der Augustiner in Erfurt, an dem German Schieder, Anton Forster und Wolfgang Würschinger teilnahmen.

In einer feierlichen Messe wurde den Gästen aus Weiden die Ehre zuteil, vom Altar herab ein Grußwort an die Kirchenbesucher zu richten. German Schieder spannte den Bogen immer wieder von den Lions und Weiden hin zu den Augustinern und Erfurt: Auflösung des Klosters in Weiden und Neugründung in Erfurt. Pater Jeremias ein Weidener, jetzt Prior im Kloster Erfurt. Provinzial Lukas Schmidkunz einst Schüler in Weiden, jetzt oberster Augustiner in Deutschland.

Die Vertreter des Lions-Clubs Weiden überreichten dem neu entstandenen Kloster Erfurt der Augustiner eine Spende von 2000 Euro und revanchierten sich damit für die Unterstützung, die der Prior Pater Jeremias dem ersten "Weidener Löwenfest" in der Mehrzweckhalle zuteil werden ließ, als er zum damaligen Starkbierfest in seiner Mönchsrobe auf der Bühne der Eröffnungsworte sprach.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.