16.12.2019 - 11:04 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

"Maybach" eine sensationelle Leihgabe für Europaberufsschule Weiden

Die meisten Mercedes-Maybach werden nach China verkauft. Und doch steht seit kurzem in der Europaberufsschule das neueste Modell. Daran dürfen sich nun die angehenden Kfz-Mechatroniker erfreuen. Die Übergabe sorgt für viel Aufregung.

Schlüsselübergabe für den Mercedes-Maybach. Mit dabei (von rechts) Centerleiter Matthias Stecher und Verkaufsleiter Michael Götz vom Autohaus Widmann, Bürgermeister Jens Meyer und Schulleiter Josef Weilhammer.
von Siegfried BühnerProfil

Für die Ausbildung der Kfz-Mechatroniker an der Europaberufsschule ist es wie ein Sechser im Lotto. Ab sofort können die Berufsschüler modernste Spitzentechnologie im Automobilbau erlernen. Von der Daimler AG in Stuttgart wurde der Schule für Ausbildungszwecke ein fabrikneuer Mercedes-Maybach 650 zur Verfügung gestellt. „Ich vermute, Sie sind die einzige Schule in Deutschland, die über dieses Auto verfügt“, sagte Centerleiter Matthias Stecher vom Autohaus Widmann bei der Übergabe. Einschließlich Sonderausstattung schätzt Stecher den Verkaufspreis des Wagens auf rund 250 000 Euro.

629 PS, Bi-Turbo und 9-Gang-Automatik lassen erahnen, was da geliefert wurde. „Der Wagen verfügt über alle Assistenzsysteme, die dem neuesten Stand der Technik entsprechen, von der Sprachbedienung bis hin zur Nachtsichtkamera“, beschreibt Verkaufsleiter Michael Götz das Fahrzeug. Die Anlieferung war ein Ereignis für die Schule. Die angehenden Kfz-Mechatroniker warten bei Kälte auf dem Vorplatz und hielten die Ankunft auf ihren Smartphones fest.

Auch Bürgermeister Jens Meyer, der als Vertreter des Sachaufwandsträgers Stadt Weiden dabei war, mischte sich unter die Fotografen. „Ich freue mich, dass die Jugendlichen jetzt die modernste Technik lernen können, die es im Automobilbau überhaupt gibt“, sagte Meyer. Datenbus-Systeme, Luftfahrwerk, Abstandsregulierung und vieles andere können jetzt am praktischen Beispiel erklärt werden, freuen sich die beiden Berufsschullehrer Fritz Herrmann und Jürgen Lehner. „Wir müssen die Jugendlichen auf die Zukunft im Automobilbau vorbereiten, denn was heute in der Luxusklasse eingebaut wird, kommt später auch in anderen Modellen zum Einsatz“, stellte Schulleiter Josef Weilhammer fest. Weilhammer selbst fuhr das Fahrzeug in die Ausbildungswerkstätte. „Sagen Sie bitte nicht, der Weilhammer hat jetzt einen neuen Dienstwagen“, lachte er. Der Mercedes-Maybach habe auch keine Straßenzulassung.

Die Anlieferung des Mercedes-Maybach ist ein Ereignis.
Wann hat man schon einmal Gelegenheit sich an ans Steuer eines "Maybach" zu setzen, sagt Bürgermeister Jens Meyer.
So ein Ereignis muss festgehalten werden.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.