14.10.2018 - 13:36 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Megal-Baustelle abgeschlossen

150 Millionen Euro Investitionen für eine "sehr leistungsfähige Anlage". Die Baustelle in Rothenstadt ist abgeschlossen. Drei neue Verdichtereinheiten unterstützen nun zusätzlich die Gasinfrastruktur zwischen Ost und West.

Drei neue Verdichtereinheiten in Rothenstadt. Man trage "eine gemeinsame Verantwortung für einen zusammenwachsenden Gasmarkt", findet Nicolas Delaporte, hier zusammen mit Annette Karl, Jörg Bergmann, Kurt Seggewiß und Jochen Schäfer.
von Wolfgang Fuchs Kontakt Profil

Am Donnerstag feierten die beiden Unternehmen GRTgaz Deutschland und Open Grid Europe den Abschluss der Bauarbeiten auf der Megal-Verdichterstation Rothenstadt. Die Anlage war um drei neue Verdichtereinheiten mit einer Gesamtleistung von 45 Megawatt erweitert worden. Dies entspricht einer Antriebsleistung von 450 VW Golf. Die Bauarbeiten hatten im März 2016 begonnen.

Die Verdichterstation Rothenstadt wird damit künftig die Kapazität auf dem Megal-Transportsystem deutlich steigern. Mit der zusätzlichen Leistung werden sowohl das Leitungsnetz der Bayernets als auch die österreichischen Speicher 7Fields und Haidach mit zusätzlichen Kapazitäten versorgt. Darüber hinaus werden der Nord-Süd- wie auch der Süd-Nord-Transport gestärkt.

150 Millionen Euro habe Megal investiert, hob Oberbürgermeister Kurt Seggewiß hervor. Der Bau sei "ohne Verzögerung und unfallfrei" vonstatten gegangen, Budget und Zeitplan seien eingehalten worden. "Solche Baustellen machen Freude."

"Die Gasinfrastruktur ist ein unerlässlicher Teil einer sicheren und verlässigen Energieversorgung für Deutschland und Europa", betonte Jörg Bergmann, Sprecher der Geschäftsführung der Open Grid Europe und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Megal. Zudem bietet sie großes Potenzial zur Erreichung der Klimaschutzziele, etwa durch die kontinuierliche Steigerung des Anteils grüner Gase im Netz.

Erdgas verliert beim Transport an Druck. Deshalb muss im Fernleitungsnetz alle 100 bis 200 Kilometer eine Anlage das Erdgas antreiben. Die Verdichterstation Rothenstadt ist ein integraler Bestandteil des Megal Transportsystems. Es bildet die Verbindung von der tschechisch-deutschen Grenze in Waidhaus zur deutsch-französischen Grenze in Medelsheim und ist damit eine der bedeutendsten Gastransportachsen für Erdgas in Europa. Durch die Erweiterung der Station um drei neue Verdichtereinheiten werde das Transportsystem leistungsfähiger und flexibler, betonte Nicolas Delaporte, Geschäftsführer GRTgaz Deutschland. In Rothenstadt stehe nun eine "sehr leistungsfähige Anlage" und er sei "zuversichtlich, dass die Anlage auch liefert". Von der Politik erwarte er, dass sie die Randbedingungen schaffe und damit zum Erfolg der Energiewende beitrage. Man trage eine gemeinsame Verantwortung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.