30.08.2018 - 15:10 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Mit den Menschen ins Gespräch kommen

Trotz schlechter Umfragewerte gehen die CSU-Kandidaten zuversichtlich in die letzten sechs Wahlkampfwochen. Den Höhepunkt bildet der Auftritt von Ministerpräsident Markus Söder im Festzelt in Weiden.

Lothar Höher, Dagmar Nachtigall, Andrea Lang und Stephan Oetzinger (von links) präsentieren sich im Bezirks- und Landtagswahlkampf als Team und spielen sich gegenseitig den Ball zu.
von Martin Staffe Kontakt Profil

Bei der Vorstellung der zentralen Termine für die Landtags- und Bezirkstagswahl am Sonntag, 14. Oktober, berichten die Landtagskandidaten Stephan Oetzinger und Dagmar Nachtigall sowie die Bezirkstagsbewerber Lothar Höher und Andrea Lang von einer positiven Grundstimmung und von diskutierfreudigen Menschen, die sie bei ihrer Rundreise durch den Landkreis Neustadt und der Stadt Weiden erleben.

"Die Resonanz ist überall gut", sagt Direktkandidat Oetzinger am Mittwochabend in der CSU-Bundeswahlkreisgeschäftsstelle in Weiden. "Die Leute freuen sich, wenn wir kommen", ergänzt Nachtigall. In den nächsten Wochen stehen für das Quartett noch weit über 100 Termine an. Dazu erhalten sie prominente Schützenhilfe (dazu ein eigener Bericht). Die Kampagne für die Landtags- und Bezirkstagswahl stehe unter dem Motto "Für unsere Heimat", erläutert Oetzinger und nennt den Dreiklang "Leben, Wohnen und Arbeiten". Alle vier Aspiranten wollen sich für Oberpfälzer Anliegen einsetzen und suchen in allen 27 Städten und Gemeinden, die zum Stimmkreis gehören, das Gespräch mit den Menschen. Der Manteler Bürgermeister und Neustädter CSU-Kreisvorsitzende macht deutlich, dass Ministerpräsident Söder schon mitten in der Umsetzung des Regierungsprogramms stehe. Oetzinger erwähnt unter anderem Landespflegegeld, digitale Klassenzimmer, Ausbau des Mobilfunknetzes und Förderung der Kommunen. Besonders freut er sich, dass er als Debütant und jüngster der Kandidaten auf eine tolle Mannschaft zählen kann. Ziel sei ein starkes Ergebnis für die CSU, damit im Landtag klare Verhältnisse herrschten. Er möchte ein starker Fürsprecher und Kümmerer für die Heimat im Maximilianeum sein. "Dabei unterstütze ich Oetzinger gerne", versichert Dagmar Nachtigall. Die Weidenerin ist in der Jungen Union, der Frauen-Union, der CSA und in der Gewerkschaft fest verankert. Sie möchte den Menschen deutlich machen, wie "schön und wie gut es in Bayern ist".

Stellvertretender Bezirkstagspräsident Lothar Höher zieht ebenfalls selbstbewusst in den Wahlkampf. "Wir haben im Bezirk alle Ziele erreicht", sagt der Direktbewerber und führt den Ausbau der Klinik Wöllershof und des HPZ Irchenrieth, die Kinder- und Jugendpsychiatrie in Weiden sowie die Förderung von Kultur und Teichwirtschaft an.

Die Pleysteinerin Andrea Lang kandidiert auf Listenplatz 105 für ein Bezirkstagsmandat. Als zweite Bürgermeisterin und Kreisrätin habe sie kommunalpolitische Erfahrung, den Bezirk als dritte Ebene könnte sie "gut noch unterbringen". Gesundheit und Sozialwesen sei ihr als Bevollmächtigte von Donum Vitae nicht fremd. Und Kultur- und Heimatpflege sei eh ihr Steckenpferd. So kämpfe sie seit zwei Jahren für die dringend notwendige Förderung für Freibäder.

Termine:

- Bereits heute um 16.45 Uhr kommt Florian Herrmann, Leiter der Staatskanzlei und Staatsminister für Bundesangelegenheiten, zum Biergartengespräch in den Kreislehrgarten Floß.

- Am Samstag, 1. September, folgt Ilse Aigner. Die Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie und stellvertretende Ministerpräsidentin spricht um 14.30 Uhr im Landrichterschloss Parkstein bei einer Kundgebung zum Thema "Wohnen und Leben in Bayern".

- Besonders freut sich Oetzinger als stellvertretender JU-Landesvorsitzender, dass die Junge Oberpfalz den Landtagswahlkampf am Donnerstag, 6. September, mit Finanz-Staatssekretär Hans Reichardt in Waldthurn eröffnet. Der JU-Landeschef spricht bei einem Sommerempfang. Oetzinger ist der einzige Direktkandidat der JU in der Oberpfalz.

- Der offizielle Wahlkampfauftakt steigt am Sonntag, 9. September, um 19 Uhr in Weiden. Für eine Kundgebung mit Ministerpräsident Markus Söder hat sich die CSU das Volksfestzelt gesichert. Es bietet Platz für bis zu 2000 Zuhörer.

- Weiter geht es am Freitag, 14. September, um 13.30 Uhr in Weiherhammer mit Bernd Sibler. Der Staatsminister für Unterricht und Kultus ist Gast beim Fachgespräch im Überbetrieblichen Bildungszentrum in Ostbayern (ÜBZO) zum Thema Ausbildung.

- Am Freitag, 28. September, um 16 Uhr wird Staatsminister Georg Eisenreich erwartet. Der Ort steht noch nicht fest.

- Zum Heimattag am Donnerstag, 4. Oktober, auf dem Bauernhof der Familie Kick in Irchenrieth reist Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber an.

- Den Wahlkampfabschluss bestreitet am Mittwoch, 10. Oktober, um 18.30 Uhr Finanz- und Heimatminister Albert Füracker im Gemeindezentrum Letzau.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.