25.06.2019 - 17:40 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Müllberg in Weiden: Säcke stapeln sich vier Tage lang im Stockerhut

Mehr als zehn Meter weit stapeln sich Müllsäcke in Weiden an der Königsberger Straße. Dahinter stehen die Container, verschlossen. Die Stadt lässt den Container-Standort bis auf weiteres geschlossen.

Der Container-Stellplatz am Stockerhut ist verschlossen, die Müllsäcke stapeln sich davor. Darüber steht, wie zum Hohn, das Werbeschild des Bauhofs „Für ein sauberes Weiden. Danke für Ihre Unterstützung“. Offensichtlich kooperiert hier der Bürger nicht so gut mit der Stadt.
von Beate-Josefine Luber Kontakt Profil

Müll vor der Wertstoffinsel: So reagieren die Bürger

Weiden in der Oberpfalz

Essensreste tropfen aus aufgeplatzten Müllsäcken, ein ausrangierter Kinderwagen steht herum, Fliegen sammeln sich auf den Müll. Dutzende von Säcken liegen stapelweise in der Königsberger Straße, Ecke Frühlingsstraße, entlang des Zauns. Dahinter stehen die Container, auch voll. Die Tür ist verschlossen, obwohl laut einer Infotafel wochentags von 9 bis 19 Uhr geöffnet sein sollte.

Der Container-Stellplatz wurde Freitag, 21. Juni, regulär um etwa 19.30 Uhr abgesperrt, meldet die Pressestelle der Stadt. Am Samstag wollten die Bauhof-Mitarbeiter gegen 8.30 Uhr wieder öffnen. "Aufgrund sehr starker Vermüllungen über Nacht war es unmöglich, das Tor zu öffnen, da sich der Müll auch hinter dem Eingangstor aufstapelte", meldet die Stadt. Deshalb ließen die Mitarbeiter das Tor zu. Wann der Müll weggebracht wird, ist am Dienstag noch unklar. Die Stadt nennt keinen genauen Termin. "Wir bringen ihn, sobald es uns möglich ist,  zur Verbrennung in die Müllumladestation", heißt es in einer schriftlichen Antwort. "Wegen Urlaubsphase mit personellen Engpässen und allen notwendigen Arbeiten, auch für zurzeit anstehende Festveranstaltungen, ist dies nicht genau vorherzusagen. Wir tun unser Möglichstes." Auf eine Nachfrage, ob der Müllberg kein hygienisches Risiko darstellt, heißt es: "Der Müll wird so bald als möglich von uns sachgerecht entsorgt. Fragen zur Hygiene können wir nicht beantworten. Auf entsprechende Fachstellen darf verwiesen werden."

"Gut, dass Sie das mal fotografieren. Da kommen auch Auswärtige bis aus Tirschenreuth und laden ihren Müll ab. Das geht jedes Wochenende so ", ruft eine Fahrerin aus ihrem Auto und fährt weiter. Auch viele Säcke mit Hausmüll stehen vor dem Zaun herum, die gar nicht in den Containern entsorgt werden dürfen. Nur einige Hundert Meter weiter entfernt auf dem Parkplatz des SV Detag ist ein weiterer Stellplatz. Dort ist offen, die Container für die Gelben Säcke sind fast leer.

Kommentar:

Kommentar zum Müllberg am Stockerhut: Ordentlich stinkig

Die Stadt ist stinkig, zu Recht. Wenn Bürger ihren Müll abladen, obwohl die Container voll sind, ist das nervig. Die Stadtmitarbeiter müssen den stinkigen Müll per Hand einsammeln. Das ist nicht Sinn der Sache.
Zumal ja wirklich der nächste Container nicht Kilometer entfernt steht, wie in manchen Dörfern, sondern nur 650 Meter. Das sind 2 Minuten mit dem Auto und 8 Minuten zu Fuß, zumindest nach Auskunft eines bekannten Online-Kartenanbieters. Und bei der anderen Sammelstelle sind die Container noch frei. Das muss zu schaffen sein. Denn den Müll, der dann an der Straße rumliegt, muss jeder ertragen. Besonders die Anwohner.
Derweil entwickelt sich die Müllinsel an der Königsberger Straße zu einer Pilgerstätte für Ekelfreaks. Einige kommen vorbei, stellen ihre Fahrzeug ab und machen Fotos. Wer also ein einzigartiges Selfie mit Müllberg haben will, der sollte noch hinfahren, bis die Stadt den Berg wegräumt. Das gibt bestimmt ein paar gute Klicks. Eine andere Idee: Freunde von Nagetieren finden hier bestimmt auch einige Gefährten, denn die Ratten freuen sich über das Festmahl.

Beate-Josefine Luber

Der Müllberg am Stockerhut: Gelbe Säcke aber auch Restmüll.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.