17.04.2019 - 13:48 Uhr
Weiden in der OberpfalzOberpfalz

Nette Kurzgeschichten, gesponnen für Kinder

"Thekla spinnt" heißt das neue Buch von Autorin Christine Willfurth. Die Weidener Sozialpädagogin, die leidenschaftlich gern schreibt, hat diesmal liebenswerte Kurzgeschichten und Gedichte für Kinder hineingepackt. Aber wer ist Thekla?

Das neue Kinderbuch "Thekla spinnt" beinhaltet eine bunte Sammlung aus Geschichten und Gedichte für Kinder, liebenswert geschrieben und ebenso illustriert.
von Ulla Britta BaumerProfil

„Thekla spinnt“: Das ist der Titel eines Kinderbuches, das Christine Willfurt im Februar herausgegeben hat. Lange hat die Sozialpädagogin aus Weiden schriftstellerisch nichts mehr von sich hören lassen. Mit „Thekla spinnt“ feiert sie ein kleines Comeback und freut sich, ihre Leidenschaft zum Schreiben wieder erweckt zu haben. Nun könnte „Thekla spinnt“ alles mögliche an spannenden Hintergründen vermuten lassen.

Was im Sinne der Autorin ist, der es wichtig erschien, ihre Kurzgeschichten für sich selbst sprechen zu lassen. „Märchen sind auch nur vier, fünf Seiten lang und erzählen oftmals mehr als ein 600-seitiges Buch“, sagt sie. Vorausgesetzt, der Leser bringt ausreichend Fantasie mit, sich hineinzudenken. Sich selbst zurücknehmen, um den Kindern die Chance zu ermöglichen, sich selbst ins Buch einzubringen mit der eigenen Fantasie: So lautet Christine Willfurths Wunsch beim Schreiben. Was sie auch mit der ebenfalls zurückgenommener Illustration von Grafikerin Dana Gerber aus Coburg ausdrücken möchte.

Aber lüften wir das Geheimnis um Thekla nun: Thekla ist eine Spinne. Und bekanntlich ist die liebste Beschäftigung einer Spinne das Spinnen eines Spinnennetzes. Theklas Geschichte beginnt auf Seite 33 und endet bereits auf Seite 35 wieder. Damit ist Raum genug für viele, weitere Kurzgeschichten im 92-seitigen Kinderbuch mit dem wunderbar waldgrünen Buchdeckel. Willfurth ist eine liebevolle Schriftstellerin, die sich gut in die Welt der Kinder hineinversetzen kann. In „Thekla spinnt“ stehen Kindergedichte, die auch Erwachsene zum Schmunzeln oder Nachdenken bringen. „Urlaub auf Balkonien“ wird humorvoll beschrieben ebenso wie eine Ostereiersuche auf der Insel der Riesen.

Viel Natur kommt vor in diesen Zeilen und jede Menge Tiererlebnisse. Der Hintergrund eines anonymen Briefs auf Seite 29 wird erst am Ende der Lektüre gelüftet. Neugierige müssen gleich weiterblättern, geduldige Leser halten die Spannung aus, bis sie dort angekommen sind. Ab und zu gibt’s Denkaufgaben. Was will man mehr? Christine Willfurth hat ihrem Buch alles mitgegeben, was eine kleine Leseratte bei Laune halten kann. Die Sozialpädagogin schreibt seit 20 Jahren, sie hat unter anderem deutschlandweit Kindergeschichten in Zeitschriften und Zeitungen publiziert. Ihr neues Werk „Thekla spinnt“ ist im Paulina-Verlag Weiden erschienen. Empfohlen wird es für Kinder ab 6 Jahren.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.